Autor Thema: englische lilypondversion  (Gelesen 8565 mal)

ding-dong

  • Gast
englische lilypondversion
« am: Samstag, 19. April 2008, 00:56 »
wie kann ich die englische version von lilypond herunterladen?
bei mir kommen automatisch deutsche fehlermeldungen oder warnungen, die ich nicht immer verstehe.
teilweise geht es mit dem originaltext leichter.
danke

stargazer

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #1 am: Samstag, 19. April 2008, 06:06 »
Auf der Downloadseite ganz unten kannst du doch die Sprache wählen!

schöne Grüße
Dieter

ding-dong

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #2 am: Samstag, 19. April 2008, 09:23 »
leider funktioniert das nicht wie gewollt: bei der installation ist zwar alles englisch, das log kommt dann trotzdem wieder in deutsch.
meine spracheinstellung in opera ist englisch!
weiss da noch jemand rat?
danke

stargazer

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #3 am: Samstag, 19. April 2008, 11:39 »
Upss ...

gehe mal ins Verzeichnis x:\programme\LilyPond\usr\share\locale und benenne dort mal das Verzeichnis "en_GB" nach "de" um (das ursprüngliche Verzeichnis musst du natürlich zwischenparken).

Das Log-File wird danach englisch geschrieben (zumindest wenn man von der deutschen Installation ausgeht).

schöne Grüße
Dieter

ding-dong

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #4 am: Samstag, 19. April 2008, 11:57 »
oder umgekehrt: de nach en_GB: das funktioniert, danke!
aber: ich möchte nicht bei jeder neuen version files umbenennen!

stargazer

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #5 am: Samstag, 19. April 2008, 12:35 »
Gegenfrage,

welche Fehlermeldung ist nun in englisch klarer geworden?

schöne Grüße
Dieter

ding-dong

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #6 am: Samstag, 19. April 2008, 13:27 »
Also: z.b. was ist eine Fluchtsequenz? habe im wikipedia und in allen möglichen deutsch-englischen wörterbüchern nachgeschaut - ohne erfolg!
kennt man den englischen Hintergrund, kommt man bald darauf, in welchem zusammenhang man das sehen muss  escape hat hier nichts mit flucht zu tun (wie auch die mutter die zur schraube passt nicht mit mother übersetzt werden kann; desgleichen passt bolt and nut nicht zu Pfeil und Mutter oder Pfeil und Nuss)
es gäbe da noch viele beispiele...

stargazer

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #7 am: Samstag, 19. April 2008, 14:50 »
Ich werde mal die englische Log-Version etwas ausprobieren.

Soweit ich mich erinnere, standen bei mir Fluchtsequenz-Fehler immer mit einem falschen oder falschpositionierten "\xxxx" in Verbindung.

schöne Grüße
Dieter

etilli33

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #8 am: Samstag, 19. April 2008, 19:33 »
Also, ganz einfach: Lilypond ist lokalisiert. Das heißt, es liest die Spracheinstellung deines Systems und verhält sich danach, wenn eine Übersetzung vorhanden ist. Lösung ist es, die cmd mit englischer Sprachumgebung aufzurufen (aber fragt mich nicht wie) und dann da per Hand das Programm Lilypond aufzurufen.

Eine Fluchtsequens ist ein Makro, also mit \ eingeleitet. Ich kann das nochmal überprüfen.

Gruß
Till

etilli33

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #9 am: Samstag, 19. April 2008, 19:34 »
... Ach ja, und die englische Version lautet: unknown escaped string... Ist für mich echt auch nicht besser :-)

martinusbaum

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #10 am: Samstag, 19. April 2008, 20:31 »
Die Fehlermeldung mit der Fluchtsequenz ergibt sich, wenn lilypond einen Begriff nicht richtig interpretieren kann, d.h.
- falsches Kommando#
- irgendetwas falsch geschrieben
- Notennamen ohne Trennung.....

stargazer

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #11 am: Sonntag, 20. April 2008, 18:57 »
Mit den deutschen Fehlermeldungen habe ich bis jetzt alle meine Fehler recht schnell finden können.

Die Fehlersuche ging noch etwas schneller, wenn der Fehlerort im Viewer nicht so weit rechts dargestellt würde (gilt besonders bei längeren Pfad- und Dateinamen).
So muss man erst nach rechts scrollen.

Gruß
Dieter
 

etilli33

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #12 am: Dienstag, 22. April 2008, 07:23 »
Mit den deutschen Fehlermeldungen habe ich bis jetzt alle meine Fehler recht schnell finden können.

Die Fehlersuche ging noch etwas schneller, wenn der Fehlerort im Viewer nicht so weit rechts dargestellt würde (gilt besonders bei längeren Pfad- und Dateinamen).
So muss man erst nach rechts scrollen.

Gruß
Dieter
 

Hmm, kannst du ihn nicht auf die ganze Bildschirmgröße aufziehen? (Ah, ja, manche cmd Versionen können das nicht...) Ich hoffe, du meinst mit Viewer die Kommandozeile, oder den Texteditor?

Gruß
Till

ding-dong

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #13 am: Dienstag, 22. April 2008, 10:02 »
alle (?) editoren haben doch einen wrap (Umbruch-) modus, da braucht man nicht nach rechts zu blättern!

aber zurück zum thema: da bleibt einem ja wirklich nur diese umbenennung übrig, hab auch im lilypond-user forum nachgeschaut.

kennt jemand eine möglichkeit, die fehlermeldungen auszulisten - man könnte ja dann einige verbesserte übersetzungen anzubringen versuchen!

gruss

stargazer

  • Gast
Re: englische lilypondversion
« Antwort #14 am: Dienstag, 22. April 2008, 13:14 »
Mit Viewer meine ich einen beliebigen Textviewer / Editor.

Natürlich kann man das Fenster aufziehen; natürlich kann man wrap einschalten - aber was man kann, muss man in diesem Fall auch tun.

Mein bescheidener Wunsch ist lediglich im Fehlerprotokoll, die spezifische Information (Zeilennummer, Spalte) möglichst linksbündig anzuordnen. Meist reicht genau diese Angabe aus, den Fehler zu finden. Der Dateiname und der (ellenlange) Pfad sind bei einer Fehlersuche weniger wichtig, da ohnehin bekannt.

Ich beobachte mich jedenfalls immer dabei, nach Öffnen der Logdatei am Scrollbalken rum zu ziehen. Wäre die obere Information linksbündig angeordnet, so bräuchte ich nicht scrollen.

Ich will auch meinen Textviewer nicht grundsätzlich auf wordwrap umschalten (mit wordwrap werden Texte nicht unbedingt übersichtlicher).

Ist alles natürlich kein Drama - lediglich ein Wunsch. Ich habe mir inzwischen angewöhnt weit häufiger in die Log-Datei zu sehen, als zu Beginn.

@dingdong
... ich kann mir nicht so genau vorstellen, bei welchen Anlässen du dir einen besser übersetzten Fehlertext erwünschst.

Dies bedeutet nicht, dass ich nicht auch schon über manche Fehlermeldung gerätselt habe. Ich habe für mich folgende Schlüsse gezogen:

  • Nur den ersten Fehler genau betrachten - die nachfolgenden Fehler sind of (meist) Folgefehler des ersten Fehlers.
  • Manchmal lohnt es sich auch die voran gegangenen Anweisungen zu betrachten.


Gruß
Dieter