Autor Thema: Schriftarten anpassen  (Gelesen 7290 mal)

Acamat

  • Gast
Schriftarten anpassen
« am: Samstag, 25. August 2012, 14:25 »
Hallo Leute,

ich hoffe nicht, dass ich mit meinem ersten Beitrag gleich ein Sakrileg begehe und nur Schreie der Empörung ernte. Wie realistisch wäre es den kompletten Schriftartensatz in angemessener Zeit (sagen wir ein bis zwei Wochen) anzupassen?

Ich habe vor ewiger Zeit mit einer uralten Finale-Version gearbeitet, mich vor einiger Zeit wieder darauf besonnen und möchte gerne alte Projekte auffrischen und neue erstellen. Auf aktuellen Betriebssystemversionen ist diese Version nicht mehr zuverlässig verwendbar bzw. die Ergebnisse sind unbrauchbar. Daher bin ich auf Lilypond aufmerksam geworden und komme recht gut zu recht. Mein bisheriges Fazit: Lilypond ist selbst für eine professionelle Arbeit bestens geeignet. Wenn man die Mühe des "Scripten" nicht scheut, ist Lilypond, wie ich finde, in vielen Belangen Finale sogar überlegen.

Der Grund meiner Anfrage ist nun folgender: Viele der Projekte sind im Bereich "Jazz" anzusiedeln und dort wirkt die "klassische" Notenschriftart nach meiner Meinung etwas zu streng und nüchtern. Aus diesem Grund habe ich damals auch die Schriftfamilie "Jazz" von Sigler Music Fonts (http://www.jazzfont.com/) erworben, die das Notenschreiben per Feder (wie ich auch schon selbst gemacht habe) recht gut nachahmt. Der Dateianhang ist das fehlerhafte Ergebnis einer ordentlich gesetzten Septett-Partitur.

--
LG,
Acamat
« Letzte Änderung: Samstag, 25. August 2012, 20:05 von Acamat »

kilgore

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #1 am: Sonntag, 26. August 2012, 10:10 »
Hallo Acamat!

Wilkommen hier im Forum!

Es gab schon einige Diskussionen darüber ein Jazz-Font für Lilypond zu entwickeln. So weit ich weiß hat aber noch keiner das getan.

Du könntest natürlich selber alles machen, aber ein bis zwei Wochen finde ich ziemlich knapp! Aber vielleicht könntest du in der Zeit ein paar Details ändern die dein Notensatz ein bisschen "lockerer" machen:

-Die Schriftart (für Texte) ist leicht zu ändern, das ist schon mal was. Selbst die Schriftarten für Akkorde und Taktart (TimeSignature) kann man leicht ändern, ohne an dem Scheme-Code zu müssen.

-Danach einfach die Details eins nach dem anderen angehen, die Puntke zB bei punktierte Notenwerte kann man gegen eigene Symbole oder PostScript Zeichnungen austauschen. Vielleicht gibt es sogar einen Weg deine gekaufte Font in Lilypond zu nutzen.

-Fähnchen sind vielleicht schwieriger, aber wenn nur 8tel und 16tel vorkommen könnte man bestimmt eine Lösung Finden...

Wäre nett, wenn du uns auf dem laufenden halten würden! Da sind Leute hier die dir auf deinem Weg bestimmt helfen!

Gruß
kil

Hier ein paar einfach Beispiele:

\version "2.14.2"


\relative c' {
  \override Score.TimeSignature #'font-name = "sans"
  \override Dots #'stencil = #ly:text-interface::print
  \override Dots #'text = \markup \fontsize #-2 \translate #'( .3 . -1 ) { * }
  \numericTimeSignature
  c4. c4. c4
  \time 3/4
  c2.
}
« Letzte Änderung: Sonntag, 26. August 2012, 10:18 von kilgore »

Acamat

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #2 am: Dienstag, 28. August 2012, 19:56 »
Hallo kilgore,

Es gab schon einige Diskussionen darüber ein Jazz-Font für Lilypond zu entwickeln. So weit ich weiß hat aber noch keiner das getan.
Du könntest natürlich selber alles machen, aber ein bis zwei Wochen finde ich ziemlich knapp! Aber vielleicht könntest du in der Zeit ein paar Details ändern die dein Notensatz ein bisschen "lockerer" machen:

Ich danke Dir für die Anregungen; ich gedenke aber eher den mühsamen Weg zu gehen und die erwähnte Schriftart zu verwenden. Auch wenn ich behaupten darf, von der Typographie nicht ganz unbeleckt zu sein und als Anwendungsentwickler sonst auch vor keiner Schweinerei zurückschrecke: eine Schriftart zu entwerfen, das traue ich mir wirklich nicht zu. Bevor ich mich allerdings in das Abenteuer stürze, sollte ich klären, ob mein Eindruck der Infrastruktur von Lilypond annähernd den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht. Auch will ich nicht gleich morgen beginnen, sondern mir zunächst einen Überblick verschaffen und den ungefähren Aufwand abschätzen. Ich denke mein Beispiel lässt ahnen, wie lohnend die Mühe sein könnte.

Da Lilypond auf tex basiert, sollte es eigentlich mit TrueType-Schriften zurecht kommen. Falls nicht, müsste ich notfalls die ps-Daten der einzelnen Glyphen extrahieren und wandeln.

Im Kern geht es also um das "Tauschen" der einzelnen Glyphen bzw. das Anpassen der typographischen Parameter (Regeln zur Positionierung und Abstände). An die durchaus knifflige Arbeit unter Finale kann ich mich noch entsinnen. Falls Lilypond diese Parameter ausschließlich aus der Konfiguration entnimmt (so ist jedenfalls mein erster Eindruck), wird das lediglich eine große Fleißarbeit. So muss man sich wohl jeden "Engraver" einzeln vornehmen und bei Bedarf einige Detailwerte anpassen.

Hier schließt sich gleich noch eine allgemeine Frage an. Ich bin noch ein wenig ungeübt unter Linux zu arbeiten. Gibt es - wie unter emacs bspw. - auch unter Lilypond die Möglichkeit, "lokale" Versionen der Konfigurationsdateien zu verwenden, ohne diejeningen in "/use/share/" anzutasten? Ein .lilypond-Verzeichnis wird jedenfalls nicht standardmäßig angelegt.

Zitat von: kilgore
Wäre nett, wenn du uns auf dem laufenden halten würden! Da sind Leute hier die dir auf deinem Weg bestimmt helfen!

Danke! Bei Bedarf komme ich mit Sicherheit darauf zurück.

--
LG,
Acamat

kilgore

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #3 am: Mittwoch, 29. August 2012, 15:21 »
Hallo Acamat,

Wenn es dir NUR um die Schriftart geht (titel, text anmerkungen etc) kannst du das sehr einfach mit pango machen:

http://lsr.dsi.unimi.it/LSR/Item?id=221

So kannst du jeden Font auf dein Rechner in Lilypond verwenden....

Gruß
kil

Be-3

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #4 am: Samstag, 8. September 2012, 22:31 »
Hallo zusammen,

es hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen, mal auszuprobieren, ob mit Lilypond halbwegs zufriedenstellende Ergebnisse möglich sind.
Interesse an einem "Jazz-Stil" für Lilypond bestünde wohl schon und natürlich ist jedem bewußt, daß so etwas nicht ohne erheblichen Aufwand machbar wäre. Dennoch beginnt auch ein langer Weg mit den ersten Schritten.

Kurzum: ich habe mal in einem ersten Entwurf ein paar Stencils umdefiniert und auf Zeichen aus den erwähnten Jazz-Fonts von Sigler zurechtgebogen. Es war eine Menge Arbeit, die noch lange nicht abgeschlossen ist, aber um einen Eindruck zu bekommen hängt ein auf Realbook-Layout getrimmtes Lilypond-Beispiel an diesem Beitrag.

Für die "Ohren" an den Wiederholungsklammern habe ich auf harms Lösung aufgebaut, die allerdings für v2.16.0 leicht angepaßt werden mußte. Im Zuge dessen ließ sich u. a. auch die Punte "übermalen" und die Realbook-Besonderheit realisieren, daß auch "normale" Takstriche am Anfang der Zeile gezeigt werden (Schlüssel sowie Vorzeichen kommen nur einmal zu Beginn).

Es würde mich interessieren, was Ihr vom Ergebnis haltet...

Viele Grüße
Torsten

kilgore

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #5 am: Samstag, 8. September 2012, 22:54 »
Hi Torsten,

GROß-AR-TIG!   :D

Ich bin sehr beeindruckt und freu mich darauf auch damit mal zu spielen! Ich denke viele Lily-Nutzer werden sich darüber sehr freuen...

Gruß
kil

harm6

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #6 am: Sonntag, 9. September 2012, 00:13 »
Hallo Torsten,

sieht hervorragend aus!!! Nur schade das Du den Code nicht gepostet hast. ;)

Zwei Anmerkungen:

(1)
Es ist zur Zeit ein patch in Arbeit, der custom-barlines auf einfache Art zugänglich machen soll.
http://codereview.appspot.com/6498052/
Mit diesem patch ist eine sehr einfache Syntax möglich, um die bracket-barlines zu schreiben (Bild im Anhang):

\version "2.17.2"

\relative c' {
c1
d1 \bar "[|:"
e \bar ":|][|:"
f
e \bar ":|][|:" \break
d \bar ":|]"
c
}

(Dieser patch ist allerdings noch nicht ganz spruchreif. Es gibt noch Probleme mit den Volta-Klammern)

(2)
Ich finde einen "Jazz-Stil" für LilyPond eine ganz famose Sache.
Es gibt Überlegungen verschiedene "Haus-Stile" zugänglich zu machen. Insoweit wäre ein "Jazz-Stil" auch auf Entwicklerseite sicher hochwillkommen.

Wenn ich darüber nachdenke wie man ihn zugänglich machen kann, kommt mir der Gedanke, ob man nicht ein context-property definieren könnte, welches dann all die nötigen Veränderungen aktiviert.
Sowas wie:

\layout {
  \context {
     \Global
      houseStyle = #"Jazz"
  }
}

oder so ähnlich. Was meinst Du?



Viele Grüße,
  Harm

Acamat

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #7 am: Montag, 10. September 2012, 08:14 »
Hallo Torsten,

dein Entwurf ist schon recht beeindruckend und wie ich finde gut gelungen. :)

Ich hätte ja liebend gerne auch schon angefangen herumzutüfteln, doch dazu fehlt mir der anfängliche Stups, an welcher Stelle ich was und wie machen muss. Außerdem habe ich einfach noch zu wenig Erfahrung mit Lilypond; ich "kämpfe" ja manchmal noch mit dem normalen Modus ;)

In der Tat wäre ein kleines Beispiel für ein Detail deiner Anpassung mir (uns) höchst willkommen. Und wenn, wie hier bereits anklinkt, größeres Interesse bestehen sollte, könnten wir uns die Arbeit ja möglicherweise auch teilen.

--
LG,
Acamat

Be-3

  • Gast
Re: Schriftarten anpassen
« Antwort #8 am: Samstag, 29. September 2012, 17:22 »
Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die durchweg positiven und konstruktiven Rückmeldungen!
Leider war ich in den letzten Wochen beruflich völlig unter Wasser, so daß ich mich erst jetzt wieder hier melden kann. Zugegeben - es wäre auch schon ein wenig früher gegangen, aber ich habe einfach nicht "die Kurve gekriegt", einen allzu halbgaren Beitrag zu posten.

sieht hervorragend aus!!! Nur schade das Du den Code nicht gepostet hast. ;)
Tja, das lag vor allem daran, daß es sich um eine kommerzielle Schrift handelt und außerdem war dieses kleine Experiment eine furchtbare Baustelle... :o
Nun habe ich aber einen frei verwendbaren Ansatz zum Spielen fertig, den ich allerdings nicht hier in den "Allgemeinen Diskussionen", sondern eher in der Rubrik "Fragen zu Funktionen" vorstellen möchte.

(1)
Es ist zur Zeit ein patch in Arbeit, der custom-barlines auf einfache Art zugänglich machen soll.
http://codereview.appspot.com/6498052/
Mit diesem patch ist eine sehr einfache Syntax möglich, um die bracket-barlines zu schreiben (Bild im Anhang):
Das hört sich doch wunderbar an... Dann sollte man vielleicht warten, was sich da herauskristallisiert.

(2)
Ich finde einen "Jazz-Stil" für LilyPond eine ganz famose Sache.
Es gibt Überlegungen verschiedene "Haus-Stile" zugänglich zu machen. Insoweit wäre ein "Jazz-Stil" auch auf Entwicklerseite sicher hochwillkommen.

Wenn ich darüber nachdenke wie man ihn zugänglich machen kann, kommt mir der Gedanke, ob man nicht ein context-property definieren könnte, welches dann all die nötigen Veränderungen aktiviert.
Sowas wie:

\layout {
  \context {
     \Global
      houseStyle = #"Jazz"
  }
}
Das wäre natürlich eine sehr schöne Möglichkeit. Momentan schalte ich noch mit \jazzOn und \jazzOff hin und her, aber es ist ja alles noch am Anfang und kann bei Bedarf problemlos an die (neuen) Gegebenheiten angepaßt werden bzw. von den neuen Möglichkeiten profitieren.

Jetzt werde ich den ersten Beitrag zum Thema (mit eigener Jazz-Schrift und compilierbarem Code  ;)) in "Fragen zu Funktionen" schreiben.

Viele Grüße
Torsten