Autor Thema: Acrobat Reader  (Gelesen 11351 mal)

harper

  • Gast
Acrobat Reader
« am: Montag, 28. Mai 2007, 15:04 »
Hallo,
ich benutze Lilypond 2.10.4. Wenn ich Lilypond starte, gibts es Fehler, falls ich vergessen habe, die PDF Datei (oder auch die MIDI Datei) zu schließen.

Ich muss also bei jedem Start den Acrobat Reader manuell schließen. Beim dvi Viewer (MusixTeX) sah dieses etwas eleganter aus: Die Datei konnte überschrieben werden und der Viewer aktualisierte die Ansicht, sowie eine neue Datei erzeugt wurde.

Kennt jemand eine vergleichbare Arbeitsweise mit PDF Dateien?

/Harper

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 0
Re: Acrobat Reader
« Antwort #1 am: Montag, 28. Mai 2007, 22:35 »
Das Problem ist dabei glaube ich die Arbeitsweise von dem Acrobat Reader. Dieser sperrt eine Datei zum Überspeichern oder löschen oder sonst was, wenn die Datei geöffnet wird. Dann kann Lilypond die Datei natürlich auch nicht überschreiben. Was du machen kannst: Ein Programm suchen, was PDFs öffnet ohne diese zum bearbeiten von außerhalb zu sperren. Das wäre dann allerdings aus Programmiertechnischer Sicht ein schlechtes Programm... :)

Eng1958

  • Gast
Re: Acrobat Reader
« Antwort #2 am: Dienstag, 29. Mai 2007, 07:59 »
Hallo \harper,

ich habe mir mit Autohotkey (www.autohotkey) ein kleines Programm geschrieben, dass
vorher den AcrobatReader "killt" und das ganze mit dem Lilypond-Aufruf in eine Batch gepackt.

Ähnliche Programme gibt es auch beispielsweise unter http://www.freeware.de/software/Programm__Kill_27829.html

Gruß
Eng1958

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 0
Re: Acrobat Reader
« Antwort #3 am: Mittwoch, 3. September 2008, 11:00 »
Um den Acrobat Reader unter Windows zu beenden kann man folgenden Aufruf in der Kommandozeile (oder jeder beliebigen Batchdatei) machen:
Zitat
taskkill /F /IM AcroRd32.exe

ding-dong

  • Gast
Re: Acrobat Reader
« Antwort #4 am: Mittwoch, 3. September 2008, 22:45 »
bei mir ist dieses programm nicht installiert! [windows xp home  sp3]
ist das ein fehler, oder kann man das irgendwo holen?
danke

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 0
Re: Acrobat Reader
« Antwort #5 am: Donnerstag, 4. September 2008, 11:33 »
welches programm ist nicht installiert? taskkill? Ich habe zwar hier Win XP Prof, aber das Programm sollte überall vorhanden sein. Du findest es normalerweise unter <Pfad zur Windows Installation>\system32\taskkill.exe.

ding-dong

  • Gast
Re: Acrobat Reader
« Antwort #6 am: Donnerstag, 4. September 2008, 12:16 »
es ist nicht installiert, dafür ein tskill.exe, das aber nicht so powerful ist. im internet habe ich einige hinweise gefunden, wonach taskkill bei der home edition nicht vorhanden ist.

im übrigen möchte ich nicht alle Acrobat Reader sessions abschiessen, ich könnte ja gleichzeitig noch ein (lilypond-) manual offen haben...

gruss



admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 0
Re: Acrobat Reader
« Antwort #7 am: Donnerstag, 4. September 2008, 13:26 »
dann musst du den Befehl halt umformulieren. taskkill lässt auch das gezielte killen eines einzelnen Tasks zu.

comper

  • Gast
Re: Acrobat Reader
« Antwort #8 am: Freitag, 5. September 2008, 00:42 »
Oder für Lilypond Arbeit ein anderes Programm nehmen, z.B. SumatraPDF.

Und zur Anfangsfrage
Zitat
Kennt jemand eine vergleichbare Arbeitsweise mit PDF Dateien?

Das geht mit SumatraPDF,
vorausgesetzt das pdf-Löschen wird unterbunden
(zwei Lilypond Codezeilen herauskommentieren).
« Letzte Änderung: Freitag, 5. September 2008, 07:55 von lomtas »

bossanova

  • Gast
Re: Acrobat Reader
« Antwort #9 am: Montag, 22. September 2008, 22:05 »
Tip: Zum Editieren benutze ich die freeware jEdit. jEdit hat einen Zeilennummerierung und macht damit die Fehlersuche leichter. Das Lilypond Plugin für jEdit beinhaltet ein SumatraPDF und einen einfachen Midiplayer. Von der Editor Oberfläche lässt sich der lilypondCompiler, der pdfViewer und der midiPlayer (mehrfach) starten.
Die Macken dieser Kombination(Editorfenster aktualisiert nicht automatisch, der Viewer funktioniert nicht im 2ten Screen..) werden dadurch mehr als ausgeglichen.