Autor Thema: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme  (Gelesen 24771 mal)

trulli

  • Gast
Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« am: Dienstag, 12. Januar 2010, 12:29 »
Hallo,

hier können wir unsere Erfahrungen mit neuen Versionen von Frescobaldi sammeln.

In zwei anderen Threads hatten wir schon über Installation, Tipps und verschiedene Probleme diskutiert:
Frescobaldi!!!
Mein Lilypond denkt...

Ende Dezember 2009 ist das stabile Frescobaldi 1.0.0. herausgekommen. Im Cange Log kann man wie immer die Neuerungen nachlesen.

Ich habe nun gemerkt, dass Frescobaldi tatsächlich Tabs hat.  ::) Allerdings bekomme ich trotz Herumprobierens ihre Laufweite nicht länger. Aber immerhin - es gibt sie und dadurch kann man den Code übersichtlicher gestalten. Sehr praktisch finde ich in diesem Zusammenhang das Anzeigen der Einrückungslinien, welche man über Settings/ Configure Frescobaldi/ Editor Komponente/ Editing/ Show indentation lines anklicken kann.

Im Vergleich zur Vorgängerversion scheint es mir, dass Frescobaldi etwas schneller geworden ist: Die pdf-Vorschau kommt schneller und Vergrößern und Verkleinern geht auch flinker.

Das größte Problem habe ich mit der integrierten Lily-Pond-Dokumentation, die man z.B. über den rechten Seitenbalken anklicken kann. Dort habe ich regelmäßig starke Hänger... ist das bei euch auch so?

Ansonsten bin ich nach wie vor schwer begeistert: Code und pdf nebeneinander, farbliche Orientierungen usw. das ist komfortabel und übersichtlich!

Grüße von Trulli

RobUr

  • Gast
Re:Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #1 am: Dienstag, 12. Januar 2010, 14:01 »
Zitat
Ich habe nun gemerkt, dass Frescobaldi tatsächlich Tabs hat. Allerdings bekomme ich trotz Herumprobierens ihre Laufweite nicht länger. Aber immerhin - es gibt sie und dadurch kann man den Code übersichtlicher gestalten. Sehr praktisch finde ich in diesem Zusammenhang das Anzeigen der Einrückungslinien, welche man über Settings/ Configure Frescobaldi/ Editor Komponente/ Editing/ Show indentation lines anklicken kann.
Dann lösche bitte aus den kate-Variablen für den Dateityp "Other/Lilypond" (siehe meine Antwort) den Wert indent-width 2. Nach einem Frescobaldi-Neustart kannst du die Laufweite der tabs und indent lines aufeinander abstimmen. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass tabbing und indendation zwei verschiedene Paar Schuhe sind …

Grüße, Robert

trulli

  • Gast
Re:Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #2 am: Dienstag, 12. Januar 2010, 21:19 »
Ja Rob,

jetzt klappt es, vielen Dank!!

Interessanterweise sehe ich nach einem Neustart die Änderungen bei "Modes filetypes" nicht mehr, aber die Tabs kann ich jetzt einstellen. Seltsam.
Ich habe den Wert (Tabs width) auf Maximum gesetzt, das finde ich am übersichtlichsten.

Grüße von Mat

RobUr

  • Gast
Re:Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #3 am: Mittwoch, 13. Januar 2010, 02:08 »
Hi Mat,

wenn du die Tab-Breite (in Leerzeichen gemessen) einstellen kannst, ist doch alles gut gegangen! Ich weiß nur nicht, was du mit "Änderungen bei Modes & Filetypes nicht mehr sehen" meinst; der Typ "Other/Lilypond" wird nicht automatisch zum Bearbeiten ausgewählt. Zudem finde ich keine Option "Maximum" – die maximal einstellbaren Leerzeichen wären 16 (sechzehn) Stück! Da setze ich drei Tabs und bin am rechten Bildschirmrand; nicht gerade übersichtlich ;)

Liegt es vielleicht an den Kate/KatePart/KWrite-Paketen in Jaunty?

Grüße, Robert

trulli

  • Gast
Re:Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #4 am: Mittwoch, 13. Januar 2010, 12:28 »
Zitat
Ich weiß nur nicht, was du mit "Änderungen bei Modes & Filetypes nicht mehr sehen" meinst; der Typ "Other/Lilypond" wird nicht automatisch zum Bearbeiten ausgewählt.
Ich habe diese Einstellungen in Modes & Filetypes (-> Other/Lilypond) geändert und gespeichert, aber nach einem Neustart sind sie nicht mehr da, sondern stehen auf "Normal".

Zitat
Zudem finde ich keine Option "Maximum" – die maximal einstellbaren Leerzeichen wären 16 (sechzehn) Stück! Da setze ich drei Tabs und bin am rechten Bildschirmrand; nicht gerade übersichtlich ;)
Ja, mit Maximum meine ich 16, ist aber in meiner Darstellung ist dann ein Tab etwa 4 cm. Das ist ok.

Zitat
Liegt es vielleicht an den Kate/KatePart/KWrite-Paketen in Jaunty?
Das ist gut möglich. Da ich Kate aber nur im Terminal verwende und eine grafische Darstellung dort zweitrangig ist, weiß ich nicht, ob man durch neue Kate-Versionen bessere Ergebnise bekommt. Karmic ist nur ein Zwischenstadium, die nächste Stabile kommt im April, dann werde ich wahrscheinlich updaten.

Grüße

RobUr

  • Gast
Re:Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #5 am: Mittwoch, 13. Januar 2010, 16:24 »
Hallo Mat,

dann sieht doch alles in Ordnung aus!

Zitat
Ich habe diese Einstellungen in Modes & Filetypes (-> Other/Lilypond) geändert und gespeichert, aber nach einem Neustart sind sie nicht mehr da, sondern stehen auf "Normal".
Wenn du dort wieder "Other/Lilypond" auswählst, müssten die Änderungen drinstehen (sie werden ja auch angewandt). Die Optionsliste startet halt immer mit dem ersten Eintrag, aber deswegen sind die Änderungen nicht futsch.

Zitat
Ja, mit Maximum meine ich 16, ist aber in meiner Darstellung ist dann ein Tab etwa 4 cm. Das ist ok.
Ah, okay. Dann hast du sicher einen etwas größeren Bildschirm ;) oder arbeitest mit der kompletten Bildschirmbreite. Meine Arbeitsfläche ist halbiert: links Editorfenster, rechts PDF-Preview. Mit 3 Tabs x 4 cm wäre ich in der Bildschirmmitte … Ist aber egal, weil Tab eben Tab bleibt und in jedem Editor unterschiedlich weit eingestellt ist.

Dann liegt es auch nicht an Kate & Co.

Grüße, Robert

trulli

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #6 am: Sonntag, 17. Juli 2011, 14:56 »
Im Dezember 2010 ist Frescobaldi 1.2.0. erschienen.

Hallo Frescobaldi Fans.

heute habe ich Frescobaldi 1.2.0 installiert, weil ich die neuen Features (zu 1.0.2) ausprobieren wollte. Es hat sich tatsächlich einiges für uns Benutzer vereinfacht:
  • es gibt einen eingebauten Midi-Player zum Abspielen der midi-Files
  • die deutsche Übersetzung wurde überarbeitet und vervollständigt
  • es ist jetzt möglich DIREKT über Frescobaldi verschiedene Lilypond-Versionen zu installieren und zu parallel zu benutzen

Der letzte Punkt ist sicher die entscheidenste Verbesserung: Über das Menü Einstellungen/Frescobaldi einrichten/LilyPond Einstellungen kann man jetzt verschiedene LilyPond-Versionen installieren und benutzen. Dazu klickt man auf Hinzufügen/Herunterladen und kann aus einem Menü die gewünschte Version wählen und installieren.
Wenn am Anfang des Codes die Lily-Version angegeben ist und über Fresco installiert wurde, wird automatisch diese Version zum Kompilieren verwendet.

Alle vollständigen Änderungen zu vergangenen Versionen sind im ChangeLog einzusehen.

Grüße von Trulli
« Letzte Änderung: Mittwoch, 20. Juli 2011, 20:42 von trulli »

himatt

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #7 am: Samstag, 15. Oktober 2011, 15:11 »
Hallo Trulli,
diesen Hinweis habe ich schon vor längerer Zeit gelesen. Nun kommt er mir wieder unter.
Ich hatte gehofft, mit Oneiric Ocelot (Ubuntu 11.10) kommt auch das aktuelle Lilypond - leider nicht.
Da ich immer wieder lese, welche tollen Neuerungen in Lily's 2.14.x möglich sind, wollte ich mal deinen Weg hier probieren bevor ich komplett neu installiere.
Zitat
Dazu klickt man auf Hinzufügen/Herunterladen und kann aus einem Menü die gewünschte Version wählen und installieren.
/Herunterladen gibt es bei mir nicht ...??
Dort zeigt es natürlich nur die momentan installierte Version (bei mir 2.12.3) an. -->LilyKonf.png
Wird ein neuer Eintrag (eben 2.14.x) erst nach einer Installation der alternativen Version angezeigt?

Danke
M.

trulli

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #8 am: Samstag, 15. Oktober 2011, 22:31 »
Hallo himatt,

erst "Hinzufügen" klicken, "Herunterladen" erscheint dann im nächsten Fenster. Wenn du das angeklickt hast, kommt der Auswahldialog, in dem die Versionen stehen. Dort kann man unter Version (mit der Maus den kleinen Pfeil anklicken) die Versionsauswahl aufklappen.

Viel Erfolg  :)

P.S.: Bei Ubuntu gibt es NIE die neuste Lily Version und es werden nur stabile Versionen aufgenommen.

himatt

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #9 am: Sonntag, 16. Oktober 2011, 14:04 »
Danke Trulli!

Ich wollte schon meinen - so blind kann ich ja nicht sein!!
Bei mir fehlt leider der Button "Herunterladen" --> LilyKonf2.png
Frescobaldi hab ich aus dem UbuntuSoftwareCenter. Habs grad auch nochmal neu installiert (1.2.0).
Lief/läuft bei mir mit Gnome/Unity. Hast du KDE? Frescobaldi ist wohl eher dafür. Vielleicht ist das der Grund.
Danke trotzdem für deine so tolle!!! Hilfe. Wäre wirklich eine super Vereinfachung.

Schönen Sonntag
Matthias

trulli

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #10 am: Montag, 17. Oktober 2011, 01:01 »
Hallo himatt,

is ja nich zu glauben... dieser Button fehlt bei dir...  :o

Ich habe auch Gnome (Ubuntu 10.04) und die Frescobaldi Version 1.2.0.

Offenbar sind die Paketquellen aus dem Softwarecenter defekt oder veraltet. Ich habe über die Konsole nach der Anleitung auf der Original Fresco-Seite (hier die Quelle) installiert. Probier das doch mal. Du kannst die Codes direkt in die Konsole kopieren ("sudo" vor den Befehlen nicht vergessen, wenn du nicht als root angemeldet bist). Bei mir hat es komischerweise nur mit den Zeilen 13-15 der Installationsanleitung geklappt.

Weiterhin viel Erfolg
wünscht dir Trulli

Musix

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #11 am: Donnerstag, 15. Dezember 2011, 11:56 »
Hallöle,

ich hab einen Artikel zu Frescobaldi2.0 (für Debian) geschrieben. Vielleicht hilft´s dem einen oder anderen. Ist zwar noch eine beta2, ich arbeite aber damit und funktioniert prima. Die endgültige Version soll zu Weihnachten rauskommen.

http://de.musix-wiki.org/index.php?title=Frescobaldi

Herzliche Grüße

Musix

EDIT: mit ist aufgefallen, dass man unter FrescobaldiV2.0 (mittlerweile stable!) unter Debian kein Herunterladen von Lilypondversionen möglich ist. Das erscheint mir sowieso fragwürdig, das herunterladen meine ich, weil das doch wahrscheinlich am Paketmanagemanet vorbei geht?! Ich habe seit langem kein Ubuntu mehr und bin komplett auf Debian umgestiegen. Von daher habe ich keine Möglichkeit, das auszuprobieren. Wenn das unter Ubuntu geht und unter Debian nicht, dann wäre das ein nützlicher Hinweis in meinem Wikiartikel. Wird unter Ubuntu ein Paket installiert? Und noch ein Tipp: unter Debian kann man relativ leicht zu aktuelleren Zweigen/Unterdistributionen wechseln (Testing/Unstable) - man muss nicht auf eine neuere Version von Debian warten. Ich hab das mit aptpinning gemacht, dadurch hab ich eine gesunde Mischung aus sehr stabiler und gleichzeitig sehr aktueller Software.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 4. Januar 2012, 20:46 von Musix »

quadronado

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #12 am: Sonntag, 26. Februar 2012, 09:06 »
Hallo,
Ich benutze unter Linux-Mint immer noch die Version 1.2.0 von Frescobaldi. Inzwischen gibt es ja die Version 2, die aber noch nicht über die ubuntu-Quellen zu haben ist. Jetzt frage ich mich, welche Neuerungen die Version 2 hat und ob sich der Aufwand lohnt, das ganze von Hand zu installieren. (Speziell die Sache mit der popplerqt4 scheint ja etwas komplizierter zu sein.) Gibt es irgendwo eine Auflistung der neuen Funktionen von Version 2.

Edit: Jetzt habe ich es doch selber gefunden: https://github.com/wbsoft/frescobaldi/blob/master/ChangeLog
Aber vielleicht kann einer von euch von ihren/seinen Erfahrungen mit der neuen Version berichten?
« Letzte Änderung: Sonntag, 26. Februar 2012, 14:40 von quadronado »

trulli

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #13 am: Sonntag, 26. Februar 2012, 14:06 »
Hallo quadronado,

im Change Log auf der Frescobaldi-Seite sind alle Änderungen beschrieben.

Ich habe 2 noch nicht ausprobiert - die recht spektakuläre Änderung bei 1.2.0 mit der jetzt möglichen Installation verschiedener Lily-Pond-Versionen hat mir erstmal gereicht, weil ich jetzt meine alten Dokumente nicht mehr konvertieren muss.

Die Integration von snippets ist aber sicher interessant - wenn ich Zeit habe, installiere ich mal die neue Version.

Grüße von Trulli

Musix

  • Gast
Re: Frescobaldi Versionen - Tipps und Probleme
« Antwort #14 am: Dienstag, 13. März 2012, 15:53 »
Ich persönlich finde den neuen build-in MIDI-Player ganz toll. Der arbeitet auch mit dem Soundserver Jack, kann also auch mit dem LinuxSampler und der Sonatina Symphony Orchestra Soundbibliothek verbunden werden. Das Praktische: der Player hat auch Taktangaben im Display.

Die neueste Version von Frescobaldi (ab 2.0.1) ist von den Mneüs her komplett in deutsch. Die Mphe hab ich mir mal gemacht, und das Arbeiten mit einem deutschen Frescobaldi ist doch wesentlich angenehmer. Nach Ostern gibt´s nochmal ein Übersetzungsupdate von mir  ;)

Man kann noch verschieden Fenster splitten, was ich hin und wieder brauche. Ansonsten ... keine Ahnung. Die Anleitung zum Bauen von Frescobaldi, die ich oben als Link hier reingesetzt habe, sollte auch für Ubuntu funktionieren, auch wenn die Anleitung für Debian geschrieben wurde.

Grüße!