Autor Thema: Gitarre- Achtellauf-Barree  (Gelesen 6008 mal)

Chrisipond

  • Gast
Gitarre- Achtellauf-Barree
« am: Samstag, 9. Januar 2010, 21:06 »
Liebe Forumsnutzer
Ich schreibe gerade eine Begleitstimme, bei der in hohen Lagen Dreiklänge in Achtel zerlegt werden und einen Achtellauf  bilden.
Z.B habe ich den D-moll Dreiklang auf Bund 10 (f a d) zerlegt. In meiner Version ist es sinnvoll, ihn mit einem Barree zu spielen.
Wie notiere ich das sinnvoll? Barreeklammern (eigentlich Arpeggioklammern) kann man doch nur vor unzerlegten Akkorden schreiben. Ich könnte natürlich überall als Fingersatz 1 an die Noten schreiben, was aber nicht wirklich intuitiv ist, da man ja eigentlich die Barreeklammern benutzen sollte

Vielen Danke für eure Antworten
Bis bald Christian

ding-dong

  • Gast
Re:Gitarre- Achtellauf-Barree
« Antwort #1 am: Sonntag, 10. Januar 2010, 10:38 »
mit einer zweiten, versteckten stimme klappt das - schau dir mal das snippet http://lsr.dsi.unimi.it/LSR/Snippet?id=442 an!


trulli

  • Gast
Re:Gitarre- Achtellauf-Barree
« Antwort #2 am: Sonntag, 10. Januar 2010, 10:50 »
Hallo Christian,

das schreibt man tatsächlich am besten mit einer Barreklammer. Sie wird vor die erste Barrenote gesetzt.

Auch üblich und gut lesbar ist die zweite Version, die ich angehängt habe.

Grüße von Matthias

RobUr

  • Gast
Re:Gitarre- Achtellauf-Barree
« Antwort #3 am: Sonntag, 10. Januar 2010, 11:08 »
Hallo Christian,

ich würde das als kleines Barré notieren: durchgestrichenes B + Lage + TextSpanner.
LSR 632 bietet einen guten Ansatz, den ich angepasst habe.

Grüße,
Robert

EDIT: Jetzt hab ich glatt den "Achtellauf" überlesen … denk dir einfach die Sechzehntel als Achtel … R.
« Letzte Änderung: Sonntag, 10. Januar 2010, 11:42 von RobUr »

ding-dong

  • Gast
Re:Gitarre- Achtellauf-Barree
« Antwort #4 am: Sonntag, 10. Januar 2010, 13:54 »
@trulli:
das war gerade die frage, wie man dein erstes beispiel realisiert - wie lautet dein code dazu?
hast du nebst \hideNotes in der 2. stimme weitere lösungen gefunden?

trulli

  • Gast
Re:Gitarre- Achtellauf-Barree
« Antwort #5 am: Montag, 11. Januar 2010, 12:42 »
@ding-dong

Nein, das ist die Barredefinition von comper aus meinem Barre-Thread.

Meistens nehme ich aber tatsächlich die Konstruktion über eine versteckte Stimme, so wie ich sie in dem Thread beschrieben habe. Beide Arten haben vor und Nachteile. Für ein oder zwei Barres in einem Stück ist die Version von comper besser, für viele Barres die andere.

Grüße

Chrisipond

  • Gast
Re:Gitarre- Achtellauf-Barree
« Antwort #6 am: Montag, 11. Januar 2010, 17:38 »
Lach, jetzt muss ich mal da erst durcharbeiten, danke für eure vielfältigen Lösungen.
Lilypond ist einfach klasse :)
Christian