Autor Thema: nano + utf-8  (Gelesen 28454 mal)

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #30 am: Sonntag, 11. Oktober 2009, 13:31 »
Freut mich dass es endlich für dich geklappt hat. Ich benutze nichts anderes als nano für meine LilyPond Dateien.

Zwei Dinge:Wie gesagt, ich benutze auch screen, es mach mehrere Terminal-Fenster in einem Fenster. Da habe ich nano in einem, bash in einem anderen, und tail und noch einem. bash benutze ich für die "lilypond choral.ly 2> ~/.err.txt" die ich tausendmal eingeben muss (falls du es nicht weisst, die hoch Pfeile scrollt durch die eingegebene kommandos in bash), und tail zeigt immer die letze Zeilen einer Datei. ich benutze eigent tail -f ~/.err.txt, damit es dauernd aktualisiert. Die 2> ~/.err.txt schreibt alle die Fehlermeldungen von LilyPond in einer Datei, ~/.err.txt. Am Ende habe ich ein Fenster wo nur die Fehlermeldungen auftauchen, ein Fenster nur für die LilyPond kommando, und ein Fenster für nano. Und alles in einem Fenster. Für mich funktionierts so gut, ich kann nichts anderes benutzen. point-and-click ist das einzige das fehlt. Vielleicht sollte dies alle in einer Anleitung zusammenfassen, und zu der Liste schicken.

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #31 am: Sonntag, 11. Oktober 2009, 14:09 »
das freut mich auch. Es ist doch ein angenehmes Gefühl, das sich immer wieder einstellt, wenn ein Problem zu den Akten gelegt werden kann...

Aber dann geht die Sache ja noch weiter, denn ich sehe, daß Deine Arbeitsumgebung noch ausgefeilter ist. Ich habe mir mal screen heruntergeladen. Die Idee, so wenige Fenster wie nur möglich zu haben, ist wichtig für flüssiges Arbeiten. Oder jedenfalls müssen Zumindest alle Fenster innerhalb eines Programms vorhanden sein. Das ist gut an TeXShop, weil da der PDF-Viewer mit eingebaut ist und auch an jEdit mit LilyPondTool. Leider werden die PDFs nicht aktualisiert, wenn ich was am Code ändere. Eine neue Ansicht zu erzeugen dauert bei einer größeren Partitur ziemlich lange leider.
Dafür ist Skim wieder toll, das ich immer mit LilyPond benutzt habe; das kann man nämlich so einstellen, daß die Ansicht sofort aktualisiert wird.

Was mache ich also jetzt mit screen? Ich habe screen 4.0.3 entpackt. Was muß ich nun machen? Und welche Probleme sind zu erwarten, die Du offenbar schon gelöst hast.

Ich glaube, es wäre tatsächlich eine gute Idee, für alle Interessierten eine Anleitung für Deine Arbeitsumgebung zu haben, denn mir scheint, daß sie erstens funktioniert und zweitens auch zweckmäßig ist. Wenn man die Logik dahinter erst einmal verstanden hat, dann kann man sie vermutlich auch relativ leicht eigenen Bedürfnissen anpassen, denn natürlich macht jeder etwas anderes mit LilyPond.

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #32 am: Sonntag, 11. Oktober 2009, 16:23 »
screen ist schon installiert. Meine ~/.screenrc ist hier. Das einzige was wichtig ist, screen braucht ~/.bash_profile. Du kannst einfach die Datei anlegen (mit nano, natürlich) mit dem Inhalt:
. ~/.profile
Das sollte klappen.

Du kannst auch mein Anfang zu einer Anleitung schon lesen http://sites.google.com/site/nanoforlilypond/

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #33 am: Sonntag, 11. Oktober 2009, 23:30 »
tatsächlich! Ich habe Version 4.00.03 auf dem Rechner. Kann ich ".screenrc" (falls sie noch nicht vorhanden sein sollte; das schaue ich morgen nach) in meinem Benutzerverzeichnis anlegen und auch ".bash_profile"? Oder sollten sie besser in /usr/bin liegen wie auch screen?
Wie man screen dann verwendet, kann ich mir auf der GNU-Seite ansehen. Bin gespannt auf die Auswirkung im Terminal und hoffe, daß es keine weiteren Schwierigkeiten geben wird.

Andererseits weiß ich jemanden, der schon einige Schwierigkeiten vor mir gemeistert hat und den ich um Rat fragen kann ;)

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #34 am: Montag, 12. Oktober 2009, 00:47 »
ich war mutig und habe alles einmal nach Deinen Vorschlägen angelegt, ohne eine Antwort abzuwarten (in meinem Benutzerverzeichnis) mit ~/.screenrc. und ~/-bash_profile und habe nach kurzer Lektüre der Grundbegriffe und dem Herunterladen des Handbuches von screen eine "Probefahrt" unternommen.
Alles scheint zu gehen mit den Fenstern, zwischen denen ich hin- und hernavigieren kann. UTF-8 funktioniert weiterhin tadellos.

Was man so im Untergrund alles auf seinem Rechner hat, ohne die geringste Ahnung davon zu haben! Dieser Unix-Unterbau ist richtig spannend. Schade, daß man mit dem ganzen Überbau schon so beschäftigt ist...

Nun denn: gute Nacht und bis bald und ganz herzlichen Dank wie immer. Ich freue mich auf das nächste Projekt mit nano!

Ach, übrigens vielen Dank für die nanoforlilypond-Seite! Ich habe sie schon eingehend studiert, werde das alles auch nachzubauen versuchen und hoffe, daß das klappt. Im Moment habe ich screen nur in einem einzigen Fenster von immer der gleichen Größe laufen. Ich muß immer mit Ctrl-a a hin-und herschalten, um in ein Fenster anderen Inhalts zu kommen, aber das ist ja nur der Anfang...
Ich melde mich wieder, wenn ich wieder Zeit habe, die Sache für LilyPond endgültig nach Deinen Vorgaben einzurichten.

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #35 am: Montag, 12. Oktober 2009, 10:33 »
da bin ich schon wieder. Ich konnte es nicht lassen zu versuchen, Deine nano for lilypond Konfiguration im Terminal nachzubauen. Zunächst habe ich einmal das Terminal so konfiguriert, daß es gleich mit screen startet.
Dabei kommen mir noch ein paar Fragen:

  • Hat screen bei Dir mehrere Fenster unterschiedlicher Größe auf dem Desktop erzeugt? Wie geht denn das? Oder sind das jeweils einfach neue Terminal-Fenster, bei denen eine unterschiedliche Größe eingestellt worden ist und die auch so gesichert wurden?
  • kann man die alle zusammen starten beim Aufruf von Terminal.app?
  • kann ich einem screen-Fenster unterschiedliche Größen zuweisen und wenn ja: wie? Du scheinst das ja offenbar hinbekommen zu haben...
  • Müssen die Fenster zwingend so genannt werden wie Du es gemacht hast? Oder können sie auch andere Namen haben, wenn ich das in ~/.screenrc entsprechend ändere?

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #36 am: Montag, 12. Oktober 2009, 18:24 »
Offentsichtlich sind die verschiedene Fenster grössen ablenkend. Es ist eigentlich nur ein Fenster. Ich habe die größe geändert für die Bilder. screen erzeugt kein Fenster, sondern emuliert mehrere Fenster in einem.

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #37 am: Montag, 12. Oktober 2009, 19:45 »
dann ist es also doch nicht anders als bei mir. Es hat mich ein wenig verwirrt. Dachte, es gebe noch einen Trick, den ich übersehen habe...
Aber die Fenster "tail" und "error" müssen exakt so heißen wie in der Anweisung, das habe ich doch richtig verstanden, oder? Bei anderen Namen müßte ich die ~/.screenrc ändern, nicht wahr?

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #38 am: Montag, 12. Oktober 2009, 20:16 »
Du kannst alle Namen ändern wie du willst. Ich habe es so gemacht, damit ich sehen kann was in welchem Fenster ist, und einfach zwischen den alle wechseln.

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #39 am: Montag, 12. Oktober 2009, 20:41 »
nur zur Sicherheit: an ~/.screenrc muß ich nichts ändern? Ansonsten würde ich auch ein ähnliches Verfahren anwenden wie Du.

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #40 am: Montag, 12. Oktober 2009, 21:31 »
Wen es genau mein von scribd ist, müssen müßt du nicht. Können schon. Aber, wenn du es ändern willst, würde ich die Window-Namen in dem screenrc einfügen. http://www.scribd.com/doc/20907111/screenrc. Auch, ich finde es eigentlich besser wenn terminal nicht automatisch eine neue screen öffnet. Eine die tolslten Dinge mit screen ist das du kannst das Fenster schliessen, du kannst Terminal beenden, du kannst auch abmelden, 50 km entfernt wegfahren, zu deinem Computer zu Hause verbinden, und screen ist immer noch aktiv, mit alles was du drin hast aktuell.

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #41 am: Montag, 12. Oktober 2009, 21:45 »
ja, es ist genau Deins von scribd. Und was den anderen Ratschlag betrifft: Du wirfst also erst einfach das Terminal an, startest dann screen, erzeugst die beiden Unterfenster "error" und "tail", und dann legst Du los und hast in jedem Unterfenster einen anderen Prozess laufen: nano im ersten, die pdf-Produktion im zweiten und die lilypond-Meldungen im dritten. geschieht das im dritten Fenster von selbst, wenn im zweiten der lilypond-Befehl gegeben wird? Oder muß ich vorher etwas tun?

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #42 am: Montag, 12. Oktober 2009, 22:39 »
Alle drei Fenster sollten vom Anfang an da sein. Das mit den Fehlermeldungen kommt von wie lilypond gerufen ist. die '2> ~/.err.txt' in dem 'compile' Fenster schickt die Fehlermeldungen zu einer Datei, und die 'tail -f ~/.err.txt' liest diese Datei.

juppes

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #43 am: Freitag, 16. Oktober 2009, 18:07 »
jetzt bin ich wieder am Rechner, nachdem ich von einer Reise zurück bin...
und jetzt wird es ernst mit nano, LilyPond und mir. Leider habe ich noch ein paar Fragen, die ich klären muß. Alles ist eingerichtet wie von Dir beschrieben:

ich habe .screenrc mit Inhalt von Dir angelegt

ich habe .bash_profile mit dem von Dir angegebenen Inhalt angelegt. Beide Dateien liegen in meinem Benutzerverzeichnis (habe ich im Terminal geprüft)

Wenn ich nun das Terminal starte und danach screen, passiert Folgendes: screen startet, und am Ende bleibt ein einziges Fenster, nämlich "tail". Ist das bei Dir auch so? Die anderen beiden, also "lilypond" und "compile", muß ich manuell anlegen. Ist das bei Dir auch so?

Wenn ich das alles gemacht habe, gehe ich in "lilypond" in das Verzeichnis, wo ich meine LilyPond-Sachen liegen habe (das ist ein Ordner in "Documents"). Bin ich dort, öffne ich das allbekannte test.ly mit nano.

Dann wechsle ich ins Fenster "compile". Dort wechsle ich auch erst einmal in das gleiche Verzeichnis wie in "lilypond", damit meine PDFs an der gleichen Stelle angelegt werden. Ich gebe ein: lilypond test.ly 2< ~/.err.txt und drücke "Return". lilypond nimmt seine Arbeit auf, ohne daß ich angezeigt bekomme, was lilypond gerade tut (was es ja normalerweise macht). Aber in einem Finder-Fenster kann ich sehen, daß eine Datei test.ps und test.pdf entstehen.

Wechsle ich nun in "tail", sehe ich gar nichts, noch nicht einmal eine Eingabeaufforderung. Allerdings kann ich etwas schreiben, aber natürlich geschieht nach dem Drücken der Return-Taste nichts. Ich hatte erwartet, daß ich dort dann sehen könnte, wie lilypond gearbeitet hat und wie es ausgegangen ist. So sieht es jedenfalls in Deiner Anleitung aus.

Mache ich etwas falsch, habe ich etwas mißverstanden oder habe ich einen wichtigen Schritt übersehen oder ausgelassen? Das betrifft vor allem die nicht automatisch angelegten 3 Fenster (so hatte ich es verstanden und erwartet) und die fehlende Rückmeldung in "tail"

bin gespannt auf Deine Antwort...
« Letzte Änderung: Freitag, 16. Oktober 2009, 18:12 von juppes »

derHindemith

  • Gast
Re: nano + utf-8
« Antwort #44 am: Freitag, 16. Oktober 2009, 18:27 »

ich habe .screenrc mit Inhalt von Dir angelegt
ich habe .bash_profile mit dem von Dir angegebenen Inhalt angelegt. Beide Dateien liegen in meinem Benutzerverzeichnis (habe ich im Terminal geprüft)
Wenn ich nun das Terminal starte und danach screen, passiert Folgendes: screen startet, und am Ende bleibt ein einziges Fenster, nämlich "tail". Ist das bei Dir auch so? Die anderen beiden, also "lilypond" und "compile", muß ich manuell anlegen. Ist das bei Dir auch so?
Nee. Da ist etwas schief gegangen. Es sollte alle drei Fenster gleichzeitig auftauchen.
Zitat

Wechsle ich nun in "tail", sehe ich gar nichts, noch nicht einmal eine Eingabeaufforderung. Allerdings kann ich etwas schreiben, aber natürlich geschieht nach dem Drücken der Return-Taste nichts. Ich hatte erwartet, daß ich dort dann sehen könnte, wie lilypond gearbeitet hat und wie es ausgegangen ist. So sieht es jedenfalls in Deiner Anleitung aus.
Da brauchst du auch die tail -f ~/.err.txt in dem Fenster eingeben