Autor Thema: Unterlegnoten für Akkordzither  (Gelesen 6514 mal)

harm6

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #15 am: Samstag, 15. Oktober 2016, 22:48 »
Im Anhang die nächste Fassung, allerdings für 2.19.48
- verbesserte Erscheinung
- einfachere Handhabung
- robuster

TODOs (nur die wichtigsten)
- default Taktstriche
- automatische Unterbrechung der Linien bei Volta-Repeats
- neues bookTitleMarkup

Fragen
- ist die Position und der Winkel der Strichellinien in Ordnung?
- ist der Abstand der senkrechten Linien ok?

Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge sind hochwillkommen.


Gruß,
  Harm

P.S.
Das.eps-file ist natürlich nicht mir dabei.
Hat jemand eine schöne gemeinfreie Zeichnung? Pierre?

fugenkomponist

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #16 am: Samstag, 15. Oktober 2016, 23:57 »
Ich hatte mir die neuste "stabile" Version heruntergeladen. (Version 2.18.2-1)
2.19.46 habe ich auf der Lilypondseite nicht gefunden.
Vielen Dank.
Gruß
Wolfgang

Nachdem harm die Probleme mit 2.19.48 für Mac angesprochen hat: Unter http://lilypond.org/website/development.html bekommst du ja nur die letzte development-Version 2.19.48, aber ältere Versionen wie 2.19.46 für Mac findest du hier (genauer gesagt alle stabilen ab 2.10.33 und alle Entwicklerversionen ab 2.19.0).
« Letzte Änderung: Samstag, 15. Oktober 2016, 23:59 von fugenkomponist »

Notix

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #17 am: Sonntag, 16. Oktober 2016, 21:56 »
Vielen Dank!

Ich habe Lilypond 2.19.48-1 installiert und in Frescobaldi eingebunden.

Die angehängten Dateien habe ich kompiliert:

zither-tab-01.ly
es wird ein (gewohnter) Notenausdruck ausgegeben

zither-tab-functions.ly
wird erfolgreich kompiliert
keine Ausgabe

zither-tab-layout.ly
Kompilierungsergebnis: sehr viele Fehler


Die Schneidelinien kann man weglassen. Das wäre vielleicht auch besser. Ich benutze immer eine Schneideschablone.
Erklärung: Die rechte obere Ecke muß so weit abgeschnitten werden, daß das Unterlegnotenblatt auf instrument passt.

Bildchen einfügen, muß auch nicht sein.

Gruß
Wolfgang

Ich nutze bei Lilypond nur die spartanischsten Funktionen, 1-4 Notenzeilen, ohne viel drumrum. Ein Anwenderlaie also. Alles was über das wichtigste hinausgeht ist Neuland für mich.

fugenkomponist

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #18 am: Montag, 17. Oktober 2016, 00:34 »
zither-tab-01.ly
es wird ein (gewohnter) Notenausdruck ausgegeben

zither-tab-functions.ly
wird erfolgreich kompiliert
keine Ausgabe

zither-tab-layout.ly
Kompilierungsergebnis: sehr viele Fehler
Das ist richtig so, harm hat das Projekt einfach in mehrere Teile gegliedert, von denen nur zither-tab-01.ly eine Ausgabe erzeugt. Die anderen beiden Dateien enthalten Dinge, die unabhängig vom Stück allgemein für diese Notation verwendet werden; sie werden per \include eingebunden, müssen also allein nicht kompilierbar sein. Der Vorteil an dieser Vorgehensweise: Das ganze wird übersichtlicher und für weitere Stücke brauchst du nicht den kompletten Code zu kopieren, sondern einfach wieder diese beiden Dateien einzubinden.
Zitat
Die Schneidelinien kann man weglassen. Das wäre vielleicht auch besser. Ich benutze immer eine Schneideschablone.
Erklärung: Die rechte obere Ecke muß so weit abgeschnitten werden, daß das Unterlegnotenblatt auf instrument passt.
Wenn du das nie brauchst oder nur eine Linie, weil die Noten nur für ein Instrument passen sollen, kannst du oddHeaderMarkup in zither-tab-layout.ly (Z. 8–20) verändern bzw. entfernen (in diesem Fall kann auch der umgebende \paper-Block weg).

harm6

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #19 am: Montag, 17. Oktober 2016, 00:38 »
Das einzige file das brauchbaren Output erzeugen soll ist zither-tab-01.ly.
Die anderen sind reine include-files und nicht dazugedacht für sich alleine kompiliert zu werden.

Eine neue release ist fast fertig, aber ich habe einen bug entdeckt, den ich heute nicht mehr geregelt bekomme.

Ganz generell werden (bislang unentdeckte) bugs dasein, falls Du welche bemerkst bitte melde Dich.

Gruß,
  Harm

Notix

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #20 am: Montag, 17. Oktober 2016, 14:50 »
Ich halte gerade den ersten Ausdruck der Unterlegnoten in Händen.
Niemals hätte ich gedacht, daß es überhaupt gehen wird. Das Ergebnis ist überwältigend.

Was noch nicht ganz stimmt ist der senkrechte Linienabstand. Der Ausdruck zeigt gemessene 0,65-0,70cm, 0,9cm sollten es schon sein.

Der Tonumfang meiner Akkordzither geht von g-c''' (international g3-c6), der sich dann nur im Querformat verwirklichen läßt.
Die tiefen Töne (g-h) kommen sehr selten vor, wie die höchsten a''-c'''.
Wenn die hohen Töne gebraucht werden und es nicht in die Tiefe geht, wird bei den käuflichen Noten, die Markierungsline beim c' nach rechts verschoben.
Was auch ein Grund ist, daß man diese Schneidelinien nich unbedingt braucht und diese auch vom Instrumententyp abhängig ist.

Ich möchte Euch, Harm und  fugenkomponist, ausnutzen.

harm6

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #21 am: Montag, 17. Oktober 2016, 22:08 »
Zitat
Was noch nicht ganz stimmt ist der senkrechte Linienabstand. Der Ausdruck zeigt gemessene 0,65-0,70cm, 0,9cm sollten es schon sein.

In zither-tab-layout.ly findest Du die Zeile

\override StaffSymbol.staff-space = 4

Der Wert "4" bestimmt den Linienabstand, bitte probier aus was richtig ist und melde es zurück, ich trag es dann auch bei mir ein.


Zum Tonumfang:
Im selben file findest Du

zitherTuning =
<c' cis' d' dis' e' f' fis' g' gis' a' ais' b'
 c'' cis'' d'' dis'' e'' f'' fis'' g'' gis'' a'' ais'' b'' c'''>

Verändere den Umfang der Tonhöhen einfach, wie Du sie haben willst, der Rest sollte automatisch funktionieren, auch die Anzeige der Tonnamen am unteren Rand.
Allerdings ist die dicke Linie immer ganz links, ich habs für reine Deco gehalten. Deinen Worten nach war das wohl nicht richtig. Mal schauen obs auch anders geht.

Die automatischen default-Taktstriche erweisen sich als hart Nuss. Zumindest dann, wenn man versucht eine mehr oder weniger automatische Platzierung zu erreichen.
Mein bisheriger Code dazu ist nicht im Anhang, alles andere schon.

Gruß,
  Harm

P.S.
Zitat
Ich möchte Euch, Harm und  fugenkomponist, ausnutzen.
Ob da wohl was fehlt??
rofl

Manuela

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #22 am: Dienstag, 18. Oktober 2016, 06:15 »
Ich halte gerade den ersten Ausdruck der Unterlegnoten in Händen.
Niemals hätte ich gedacht, daß es überhaupt gehen wird. Das Ergebnis ist überwältigend.


Ja, Lilypond ist *e*i*n*f*a*c*h g*e*n*i*a*l  :) :) :)

Und Harm kann zaubern  ;)

Notix

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #23 am: Dienstag, 18. Oktober 2016, 16:37 »
Asche auf mein Haupt! Was so ein kleines Wörtchen wie "nicht" alles umdrehen kann.

Ja, Manuela, Harm ist wirklich ein Zauberer.

Die Datei zither-tab03 habe ich wie folgt angepasst:

\override StaffSymbol.staff-space = 4 zu 5.2
zitherTuning =
<c' cis' d' dis' e' f' fis' g' gis' a' ais' b'
 c'' cis'' d'' dis'' e'' f'' fis'' g'' gis'' a'' ais'' b'' c'''>
zu <c' bis g''>

passt optimal. Besser wie die gekauften Blätter.

Die Schneidelinien sollten entfallen. Sie reichen bis ins Notenbild.

Der untere Seitenabstand ist sehr groß. Wird er sich bei Eingabe weiterer Noten verringern?

Taktstriche müssen nicht unbedingt sein. Der Bass wird die Schwerpunkte setzen.

Ist es möglich auch die Unterlegnoten im Querformat zu erstellen?

Jetzt muß ich nur noch sehen, wie ich die Noten eingebe.

Vielen, vielen Dank.

Manuela

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #24 am: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 05:44 »
Wetten, dass in einer der nächsten Lilypond-Releases die Unterlegnoten unterstützt werden?  ;)

Ich kann auch zaubern, leider nicht mit Scheme. Wenn ich alte Beiträge von Harm hier im Forum zufällig ergoogle, lässt mich das für meine Fertigkeiten hoffen  ;). Mir gruselt jetzt schon, wenn ich meinen 6 Monate alten Lilypond-Code durchgehe.

BTW, du brauchst keine Angst haben wegen "stabiler" und "instabiler" Version. Das dachte ich auch und habe vorsichtigshalber 2.18.2 verwendet. Völlig unnötig, diese Sorge. Seitdem ich 2.19.xx verwende, ist noch nie was Schlimmes passiert  ;)

Notix

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #25 am: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 11:10 »
Ich glaube nicht, Manuela, daß die Unterlegnoten in Lilypond eingepflegt werden.
Wobei ... die Veeh Harfen, eine Unterart der Akkordzithern, sind stark im Vormarsch, besonders bei der Behinderten- und Seniorenarbeit.
Es müßte nur der Saitenabstand und der Tonumfang (variabel) angepasst werden können.

Die "instabile" Version von Lilypond läuft bis jetzt einwandfrei.
Ich habe bis jetzt noch nicht in die Tiefen von Lilypond gehen müssen.
Das, was Frescobaldi als Vorschläge zum Start eines Notenblatts anbietet, hat immer zufriedenstellend gereicht.
Mmmh, ich sollte mich doch intensiver mit dem Programm abgeben, um noch bessere Ergebnisse zu erhalten.

Manuela

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #26 am: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 11:59 »
Ich glaube nicht, Manuela, daß die Unterlegnoten in Lilypond eingepflegt werden.
Wobei ... die Veeh Harfen, eine Unterart der Akkordzithern, sind stark im Vormarsch, besonders bei der Behinderten- und Seniorenarbeit.
Es müßte nur der Saitenabstand und der Tonumfang (variabel) angepasst werden können.

Unterschätz mal die Lilypond Entwickler nicht. Schau bloß, was Harm in dieser kurzen Zeit auf die Beine gestellt hat.
Dank des modularen Aufbaus würde es genügen, den Code einzubinden, zumindest so weit ich das verstanden habe.

Mmmh, ich sollte mich doch intensiver mit dem Programm abgeben, um noch bessere Ergebnisse zu erhalten.

Dazu kann ich nur dringend raten  ;)

Wenn ich mir anschaue, was ich vor ein paar Monaten zusammen gemurkst habe, gruselig.

harm6

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #27 am: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 12:23 »
Zitat von: Notix
Der untere Seitenabstand ist sehr groß. Wird er sich bei Eingabe weiterer Noten verringern?
Taktstriche müssen nicht unbedingt sein. Der Bass wird die Schwerpunkte setzen.
Ist es möglich auch die Unterlegnoten im Querformat zu erstellen?

Was genau meinst Du mit "Seitenabstand"? Der Abstand vom unteren Ende der Partitur bis zum Unteren Ende der Seite?
Was genau meinst Du mit Bass? Die Akkorde oder denkst Du an Zweistimmigkeit?
Was genau meinst Du mit Querformat? Bzw welches Zusammenspiel von Blattformat und Druckausrichtung?

So?
-----------------------------------------------------------
|                                                         |
|  →→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→    |
|                                                         |
|  →→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→    |
|                                                         |
|  →→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→    |
|                                                         |
|  →→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→    |
|                                                         |
-----------------------------------------------------------
Oder so?
-----------------------------------------------------------
|                                                         |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|  ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓    |
|                                                         |
-----------------------------------------------------------

Bitte habe auch Verständnis, daß allein zur erschöphenden Antwort auf eine Frage manchmal viel Zeit vergehen kann in der ich die Weiterungen und Konsequenzen in Betracht zu ziehen versuche. Und damit ist eine mögliche Entscheidung wie man vorgehen könnte noch nicht getroffen, geschweige denn codiert.

Nur zum Vergleich, mein neulich geposteter bend-engraver hat fast den ganzen Sommer gebraucht bis auch nur die erste pre-alpha-release stand. Es dauert halt.

Zitat von: Notix
Jetzt muß ich nur noch sehen, wie ich die Noten eingebe.
Hier erwarte ich noch so einige Probleme/bugs.
Bitte posten. ;)

Zitat von: Notix
Ich glaube nicht, Manuela, daß die Unterlegnoten in Lilypond eingepflegt werden.
Wobei ... die Veeh Harfen, eine Unterart der Akkordzithern, sind stark im Vormarsch, besonders bei der Behinderten- und Seniorenarbeit.
Wie schon Manuela sagte, man könnte einfach ein file wie gregorian.ly implementieren.
Das wär kein Problem.
Allerdings sind momentan zu viele work-arounds drin, um mich glücklich zu machen.
Entweder das krieg ich noch besser hin, dann könnte man tatsächlich drüber nachdenken.
Oder ich mach eine 2.18.2-Version (falls möglich) und packs ins LSR.


Zitat von: Notix
Es müßte nur der Saitenabstand und der Tonumfang (variabel) angepasst werden können.
Das geht doch jetzt schon. ;)

Gruß,
  Harm


Notix

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #28 am: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 12:58 »
Hallo Harm,
die Welt wurde auch nicht in einem Tag erschaffen!
Ich möchte und wollte Dich in keinster Weise unter Druck setzen.
Das was Du geleistet hast, ist für mich nicht vorstellbar.

Zu Deinen Fragen:
Mit Seitenabstand meinte ich, wie Du vermutest, Ende der Partitur - Ende der Seite.
Mit dem Bass meinte ich die Akkorde. Er gibt, setzt die Schwerpunkte.
Zum Querformat, das Aussehen wie es jetzt ist, nur halt im Querformat. Da ist dann der Tonbereich, c-c''', größer.
Allerdings sind dann auch die Notenzeilen weniger.

Ich melde mich, wenn es Probleme mit der Noteneingabe gibt.

Gruß
Wolfgang

harm6

  • Gast
Re: Unterlegnoten für Akkordzither
« Antwort #29 am: Mittwoch, 19. Oktober 2016, 19:59 »
Im Anhang die nächste release, sowie output im Querformat.

Momentan glaube ich, daß alle benötigten Funktionen da sind. Jetzt muß man natürlich testen, wann sie wo und wie kaputt gehen :D

Was mich noch stört sind häufige Warnungen bzgl
warning: compressing over-full page ...
Ich bin mit nicht ganz sicher woher sie kommen, aber das teste ich an einem anderen Tag.


Viel Spaß beim ausprobieren,
  Harm