Autor Thema: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen  (Gelesen 18834 mal)

Sterndeuter

  • Gast
Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« am: Sonntag, 1. März 2009, 17:40 »
Hallo liebe Lilyponder!

Ich möchte eine Fuge J. S. Bachs mit Fingersatz und Spielanweisungen versehen. Fingersatz ist kein Problem, nur mit den Anweisungen, welcher Ton mit welcher Hand gespielt werden soll, habe ich ein Problem: Ich kenne aus diversen Stücken ein Zeichen, sieht fast so aus wie ein großes "L", das z. B. den Tenorton optisch der rechten Hand zuweist. Der Ton bleibt jedoch in der unteren Notenzeile stehen. Gibt es eine Möglichkeit, dieses Zeichen in Lilypond (Version 2.10.33) zu generieren?

Und noch eine Frage: Gibt es eine Möglichkeit für mich als Newbie mit Lilypond, den von mir geschriebenen Quellcode von einem Profi durchsehen zu lassen, damit ich Tipps und Verbesserungsvorschläge bekommen kann? Das wäre nämlich echt Spitze!!

Danke schon mal im Voraus,

Daniel

ding-dong

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #1 am: Sonntag, 1. März 2009, 21:10 »
Zitat
Und noch eine Frage:

du kannst ohne weiteres das forum befragen, von den fragen+antworten profitiert das ganze forum!

natürlich kann es  gelegentlich zu interessenkonflikten kommen, wenn ganze notensätze publik gemacht werden, das müssen wir aber wohl dir überlassen…

häufig genügen ein paar wenige takte, um ideen und strukturen darzulegen!

Sterndeuter

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #2 am: Sonntag, 1. März 2009, 22:28 »
Es ging mir ja nicht um speziell Fragen. Mein Problem ist nur, dass ich erst seit zwei Tagen mit LilyPond experimentiere und niemanden in meinem Bekanntenkreis habe, der LilyPond kennt/benutzt. Deswegen würde ich halt gerne Tipps zur besseren strukturierung oder Vereinfachung der Datei haben.

Falls da ein rechtliches Problem dabei sein sollte, z. B. wegen Raubkopie oder ähnlichem, dann muss ich da wohl drauf verzichten. Aber da ich das ja selbst (ab-)geschrieben und auch noch bearbeitet habe dürfte da wohl kein Problem sein...

etilli33

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #3 am: Montag, 2. März 2009, 08:24 »
Ja, man sollte immer darauf achten, dass man auch das Recht dazu hat, Dinge in die Öffentlichkeit zu bringen. In den Fällen von LilyPond-Notation ist es ja meistens so, dass man die Eingabedatei selber schreibt, da ist mal also frei, sie auch in ein Forum zu stellen. Und die Noten selber: Komponist und Editor sollten schon 80 Jahre tot sein... Das betrifft natrürlich insbesondere Spielanweisungen, die etwa zu einer Bach-Notenausgabe hinzugefügt werden.  Aber die meisten Spielanweisungen für Bach, würde ich mal schätzen, hat es wohl auch schon vor 100 Jahren gegeben.

Gruss
Till

Sterndeuter

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #4 am: Montag, 2. März 2009, 11:12 »
Gut, das trifft ja alles zu, den Fingersatz hab ich ja selber erarbeitet...

Zu meinem anderen Problem: Kennt jemand diese "Klammern" und weiß, wie ich die einfügen kann?

tao

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #5 am: Montag, 2. März 2009, 15:37 »
Ich habe keine Ahnung, wie das von dir beschrieben Symbol aussieht, aber generell kannst du mit PostScript eigene Symbole in LilyPond entwerfen und benutzen.
Hier ein paar nützliche Beispiele:
http://lsr.dsi.unimi.it/LSR/Search?q=postscript

ding-dong

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #6 am: Montag, 2. März 2009, 16:31 »
ich glaube auch nicht, je so ein zeichen gesehen zu haben - kannst du ein kleines beispiel einscannen oder zeichnen? danke!

etilli33

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #7 am: Dienstag, 3. März 2009, 13:27 »
Diese Zeichen sind ja höchst normal, ein rechteckiger Haken, das kennen wohl alle, die mal Bach gespielt haben (andererseits, es scheint sich auch insbesondere auf diese Musik zu beziehen: Bach hat seine Stimmen in einem System geschrieben, aber ein Editor ist der Meinung, dass man ein paar Noten einer Stimme doch besser mit einer anderen Hand spielen sollte,w eil es leichter zu greifen ist). im Grunde sollte das LilyPond unterstützen, aber leider ist die Unterstützung für klaviermusik insgesamt nicht vollständig ausgereift: soweit ich weiss, fehlt diese Klammer noch. Mit Postscript, das wurde schon angedeutet, kann man sich die selber erstellen, aber das ist mühsam, man bräuchte wohl etwas Scheme-Code der die Position der Noten erkennt und entsprechende Klammern erzeugt. Ich kann dazu leider nicht beisteuern, aber wenn hier jemand ein Bild einstellen kann, dann kann ich es an die englische Liste weiterleiten, sodass es als feature request aufgenommen werden kann.

Gruss
till

Sterndeuter

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #8 am: Dienstag, 3. März 2009, 16:28 »
Leider hab ich gerade kein gedrucktes Beispiel zur Hand, ich stell also mal das Handgezeichnete rein. Dieses Symbol hat aber auch keinen eigenen Namen, oder? Ich kenne jedenfalls keinen...

Für die, die das Symbol nicht kennen: Es wird in vierstimmigen Fugen meist benutzt, um einen Abschnitt (meist der Tenorstimme) der rechten Hand zuzuweisen. Es sieht aus wie ein großes "L"; ein umgedrehtes großes "L", wenn die Stimme wieder in der linken Hand gespielt werden soll.

Ach ja: die Anregung mit PostScript ist zwar gut, aber ich glaube (anhand der Beispiele) nicht geeignet zu Erstellung dieses Zeichen. Abgesehen davon müsste ich, als Neuling in Sachen LilyPond und Ubuntu erstmal ordentlich einarbeiten, und der Aufwand wäre glaube ich etwas zu groß für ein Zeichen, dass ich vielleicht 6 mal benutzen will  ;)
« Letzte Änderung: Dienstag, 3. März 2009, 16:59 von Sterndeuter »

comper

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #9 am: Montag, 9. März 2009, 23:27 »
Lilypond hat für Akkorden etwas Verwandtes, am Schluss von NR 2.2.1 erwähnt.

Die Bilder unten vergleichen Takt 208 aus Scriabin Klaviersonate Nr. 10
von einem russischen und einem deutschen Verlag.

Aber ganz äquivalent ist dieser Klammer nicht
 - auf einem Einzelton angewandt ist er entsprechend klein 
 - er kann keinen Akkord bloss teilweise decken

Gruss

« Letzte Änderung: Montag, 9. März 2009, 23:30 von comper »

etilli33

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #10 am: Dienstag, 10. März 2009, 10:12 »
Hallo,
eine Antwort kam promt von Mats Bengtson:

Zitat
For the second example, you can get almost the same layout using an
arpeggio with
arpeggioBracket, see
http://lilypond.org/doc/v2.12/Documentation/user/lilypond/Lines#Arpeggio
Unfortunately, the current implementation of these brackets is hardcoded
to print them to the
left of the chord. It should be possible to implement a small Scheme
function that generates the
desired stencil for L shaped brackets or brackets to the right of the chord.

   /Mats

Das bezieht sich auf die Klammer des Scriabin -Beispiels, die ja zwei Ecken hat. Und, wie Mats anmerkt, wird sie auch auf der falschen Seite gesetzt. Aber als erste Hilfe könnte das dienen.

Gruss
Till

comper

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #11 am: Dienstag, 10. März 2009, 10:40 »
Gerade jetzt steht noch oben in der Legende
Zitat
IMSLP_12736.png (9.77 KB, 1131x503 - angeschaut 0 Mal.)

Das war ein Vergleich (zu wenig deutlich formuliert?)
Mats meint, es gehe um links/rechts, weil er nur IMSLP_01956.png gesehen hat.

Gruss



etilli33

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #12 am: Dienstag, 10. März 2009, 13:15 »
Alles, klar. Aber das löst ja nicht das Problem. Es gab noch einen weiteren Hinweis:

\markup{\concat{ \draw-line #'(0 . 3) \draw-line #'(1 . 0)}}
auch von Mats, der dazu schreibt:

Zitat
The tricky part is to automatically get correct the length and position.
The way I would approach
the problem would be to implement my own Scheme function that can be
used to override the
Arpeggio #'stencil property. The built-in stencil functions for the
different possible layouts for
arpeggio are implemented in C++, but I think you can extract the same
information from the
Arpeggio object using Scheme.

Auch eine Beispieldatei mit ps-Code kam von Nick Payne, siehe Anhang.

Gruss
Till

comper

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #13 am: Dienstag, 10. März 2009, 13:37 »
etilli33 zitiert Mats:
Zitat
The tricky part is to automatically get the correct length and position.

Der erste Teil einer solchen Arbeit ist: herausfinden was correct heisst,
bzw. verschiedentlich heissen mag. 
Da geht man zum (wieder auferstandene) IMSLP eine Weile durchstöbern.

Gruss

etilli33

  • Gast
Re: Klaviernotation - Noten einer Hand zuweisen
« Antwort #14 am: Dienstag, 10. März 2009, 13:55 »
Mir persönlich sind die halben Klammern eher bekannt, die also nicht mit einer Note des anderen Systems verklammern, sondern nur zuweisen. Weiss nicht, ob dafür der Arpeggio-engraver geeignet ist.