Autor Thema: Grifftabelle  (Gelesen 1377 mal)

fugenkomponist

  • Gast
Grifftabelle
« am: Donnerstag, 17. September 2015, 20:17 »
tl;dr: ist nicht nur für Ukulele interessant, auch für andere; Ergebnisse im Anhang, kurze Erklärung von Erweiterungs- und Anpassungsmöglichkeiten im Text.

Hallo allerseits,

ich habe mir vor ein paar Tagen eine Ukulele gekauft, weil ich weder Gitarre noch sonst irgendetwas Lagerfeuer-geeignetes spielen kann (und so ne Ukulele ist irgendwie übersichtlicher und billiger). Ich habe natürlich gleich nach Grifftabellen dafür gesucht, aber die waren mir alle entweder zu unvollständig oder zu unübersichtlich/zu groß/beides. Dann ist mir eingefallen, dass LilyPond ja vordefinierte Griffe kennt, aber auch da sind nicht viele Akkorde vertreten; das Ende vom Lied war, dass ich mir selbst eine (meiner Meinung nach) übersichtliche Grifftabelle in LilyPond gebastelt habe. Auf Grundlage der angehängten Datei kann man

• Grifftabellen mit und ohne Noten erstellen
• die Akkordgrundtöne mit wenig Aufwand beliebig sortieren oder auswählen (z. B. chromatisch, nach Quintenzirkel, nur F bis H, …)
• die Akkordtypen mit wenig Aufwand auswählen und dadurch den Umfang der Tabelle verändern.

Im jetzigen Zustand erstellt die Datei drei PDFs, nämlich eine sehr umfangreiche Tabelle mit Noten und zwei nicht so umfangreiche Tabellen („nur“ 16 Akkordtypen (bzw. 20 inkl. Aliasse wie C6=Am7)) ohne Noten, die jeweils auf eine A4-Seite passen; eine davon ist chromatisch (C→H), die andere nach Quintenzirkel (A♭→C♯) sortiert.

Fehlende Akkordtypen kann man einfach eingeben, indem man die Akkorde chromatisch sortiert (C→H) in eine Variable packt; was man dann weiter damit macht, ist aus der Datei gut ersichtlich.

Das ganze ist leicht auf Gitarre und andere Instrumente übertragbar. Vielleicht nützt es ja jemandem was :)

Ach ja: Da ich noch überhaupt keine Ahnung habe von dem Instrument, ist es gut möglich, dass manche Akkorde so nicht gut spielbar sind (z. B. Dm^M7 und E♭m^M7); ich hab die Tabelle am Schreibtisch erstellt, nicht am Instrument ;)

Edit: Ich vergaß zu sagen, dass ich eine Ukulele in GCEA-Stimmung habe. Für eine in ADFisH kann man aber wie oben erwähnt einfach eine andere Reihenfolge wählen (das geht für Akkordsymbole und Griffbilder unabhängig).

2. Edit: Ich habe was von den „wichtigsten“ Akkorden geschrieben. Ist natürlich Ansichtssache, z. B. hab ich keine ♯11 oder 13 reingenommen, dafür aber m^M7 … Es hängt einfach sehr von der Musik ab und das waren jetzt so die Akkorde, von denen ich vermute, dass sie am ehesten irgendwo in Liederbüchern mal auftauchen. Natürlich sind es dafür noch viel zu viele (insbesondere in den Tonarten mit vielen Vorzeichen).
« Letzte Änderung: Donnerstag, 17. September 2015, 23:57 von fugenkomponist »