Autor Thema: Quellen in Linux compilieren  (Gelesen 3540 mal)

bblochl

  • Gast
Quellen in Linux compilieren
« am: Montag, 22. Juli 2013, 13:26 »

Quellen in Linux compilieren
von https://archiv.lilypondforum.de/index.php?topic=1505.msg8373#msg8373
verschoben, wird dort gelöscht.

Dieses Thema hängt zusammen mit "mehrer versionen installieren und aufrufen" https://archiv.lilypondforum.de/index.php?topic=1499.0.
Dabei stellte sich heraus, dass ich die Quelle(n) unter Ubuntu 12.04 LTS (mehrfach in meinen Versuchen mit verschiedenen Ubuntus und Ubuntu-Derivaten auf x86 und 64 Bit verifiziert) nicht fehlerfrei compilieren läßt.
Ich erhalte immer die Fehlermeldung:
Zitat

    ...
    make[1]: Entering directory `/home/ich/lilypond-2.14.2/build/mf'
    mkdir -p ./out
    touch ./out/dummy.dep
    echo '*' > ./out/.gitignore
    make[1]: Leaving directory `/home/ich/lilypond-2.14.2/build/mf'
    make[1]: Entering directory `/home/ich/lilypond-2.14.2/build/mf'
    cd ./out && mpost -progname=mpost -ini /home/ich/lilypond-2.14.2/mf/mf2pt1.mp \\dump
    This is MetaPost, version 1.208 (kpathsea version 5.0.0) (INIMP)
    (/home/ich/lilypond-2.14.2/mf/mf2pt1.mp
    ! I can't find file `mfplain'.
    l.27 input mfplain
                      ;
    Please type another input file name:

(Hier die Meldung für den Versuch mit Version 2.14.2, eine identische Fehlermeldung tritt mit Version 2.16.2 auf.)
Nachdem harm6 https://archiv.lilypondforum.de/index.php?topic=1499.msg8346#msg8346 zeigen konnte, dass lilypond fehlerfrei compiliert (welches Linux-Brand?) scheint das ein spezifisches Ubuntu-Problem zu sein.

Im Verzeichnis /home/ich/lilypond-2.14.2/mf/ ist zwar mf2pt1.mp vorhanden, aber mfplain ist nicht vorhanden. Für das Verzeichnis
/home/ich/lilypond-2.14.2/build/mf/out gilt das ebenso.

Das mf-Problem kann man lösen durch installation von
Code: [Auswählen]

 sudo apt-get install texlive-metapost


Leider tritt danch ein neuer Fehler auf:
Code: [Auswählen]

...
make/lilypond-targets.make:1: config.make: No such file or directory
/home/ub/lilypond-2.14.2/./mf/make/lilypond-targets.make:1: config.make: No such file or directory
************************************************************
configure changed! You should probably reconfigure manually.
************************************************************
(cd /home/ub/lilypond-2.14.2/build/mf; ./config.status)
/bin/sh: 1: ./config.status: not found
make[1]: *** [config.make] Error 127
make[1]: Leaving directory `/home/ub/lilypond-2.14.2/build/mf'
make: *** [all] Fehler 2


Konnte ein Ubuntu-Nutzer 12.04 LTS einen Quellcode fehlerfrei compilieren?

Grüße

harm6

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #1 am: Montag, 22. Juli 2013, 14:58 »
Hallo bblochl,

Zitat von: bblochl
Nachdem harm6 https://archiv.lilypondforum.de/index.php?topic=1499.msg8346#msg8346 zeigen konnte, dass lilypond fehlerfrei compiliert (welches Linux-Brand?) scheint das ein spezifisches Ubuntu-Problem zu sein.
[...]
Konnte ein Ubuntu-Nutzer 12.04 LTS einen Quellcode fehlerfrei compilieren?

Ich habe
Ubuntu 10.04 in der 64-bit-Variante
Kernel Linux 2.6.32-49
Gnome 2.30.2
benuzt.

Ich kann auch nicht glauben, daß es ein Ubuntu-Problem ist, sonst wären schon Klagen auf den internationalen Seiten aufgetaucht.

Allerdings werde ich Dir hier nicht weiterhelfen können:
Die neueren Ubuntu-Versionen gefallen mir überhaupt nicht. Ich werde in absehbarer Zukunft wohl auf ein anderes Linux-os wechseln.
Und außerdem bin ich demnächst ein paar Wochen offline:
URLAUB

Gruß,
  Harm

bblochl

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #2 am: Montag, 22. Juli 2013, 17:20 »
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #1 am: Heute um 12:22:16 »

harm6 schrieb:
Zitat

    Ich kann auch nicht glauben, daß es ein Ubuntu-Problem ist, sonst wären schon Klagen auf den internationalen Seiten aufgetaucht.

Nachdem Du auch Ubuntu 10.04 in der 64-bit-Variante benutzt hast und das einwandfrei compiliert hat, muss wohl irgendwas bei mir faul sein! Nur was? Seltsamerweise habe ich das Problem auf allen Maschinen, ich habe 6 mit verschiedenen Ubuntu-Varianten. (Früher hatte ich nur debian, hatte mit den  sehr stabilen aber meist alten) Libs Probleme mit neuerer Softaware. )

Zitat
Die neueren Ubuntu-Versionen gefallen mir überhaupt nicht.

Mir gefällt die Ubuntu-Oberfläche auch nicht, aber z. B. Mint mit Gnome oder KDE http://www.linuxmint.com/ auf Ubuntu-Basis ist ganz nett.

Hier die letzten Zeilen von generate-documentation.log, der sich in /home/ich//lilypond-2.16.2/build/Documentation/out :
Code: [Auswählen]

...
;;; compiling /home/bb/lilypond-2.16.2/build/out/share/lilypond/current/scm/part-combiner.scm
;;; WARNING: compilation of /home/ich/lilypond-2.16.2/build/out/share/lilypond/current/scm/part-combiner.scm failed:
;;; ERROR: Syntax error:
;;; unknown location: source expression failed to match any pattern in form when
ice-9/psyntax.scm:1417:32: In procedure expand-macro:
ice-9/psyntax.scm:1417:32: Syntax error:
unknown location: source expression failed to match any pattern in form when


Kann man damit was anfangen?

Grüße
« Letzte Änderung: Montag, 22. Juli 2013, 17:55 von bblochl »

harm6

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #3 am: Montag, 22. Juli 2013, 17:21 »
Ein Gedanke:
Welche guile-Version wird benutzt?
LilyPond braucht 1.8 (IIRC), aber es gibt ja schon neuere.
Siehe auch diesen Thread auf der devel-list.

Gruß,
  Harm

bblochl

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #4 am: Montag, 22. Juli 2013, 17:46 »
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #2 am: Heute um 16:09:15 »

Dein Gedanke ist völlig richtig, habe gerade vor Minuten mit Hilfe des englishen lilypond forums die Compilation geschafft. In der Tat funktioniert die Compilation nur mit 1.8.2 <= guile version < 2.0.0. Aktuelle Version im Ubuntu Repository ist aber 2.0.5. Offensichtlich funktioniert die Compilation wegen der 5 am Ende eben nicht mehr! Mit 1.8.8 ist Alles in Ordnung!

Es sei noch angefügt, dass ich natürlich nicht nur version 2.16.2 zu compilieren versucht habe, sondern auch 2.14.2, was auch nicht funktionierte. Es kann daraus wohl geschlossen werden, dass das Problem nicht nur für die alte(n) Versione(n) sondern auch für die neue Version gilt - versuche morgen mit 2.17.x. Heute reicht's mir.

Man sollte diesen Aspekt irgendwo herausstreichen. In der Hilfe zur Compilation steht 1.8 oder neuerr, irgendwo steht 2.0, dass aber 2.0.5 schon nicht mehr funktioniert habe ich nirgendwo gefunden, weshalb ich auf die Nase gefallen bin. Hinterhältig steht in der Paketliste von Ubuntu auch nur 2.0 obwohl das 2.0.5 ist. Offenbar ist augenblicklich gerade ein Bruch, ein Übergang zu einer ganz neuen Guile-Version.

Dank und Grüße
« Letzte Änderung: Montag, 22. Juli 2013, 17:59 von bblochl »

harm6

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #5 am: Montag, 22. Juli 2013, 18:10 »
Noch ein paar Anmerkungen:

Zitat
Dein Gedanke ist völlig richtig, habe gerade vor Minuten mit Hilfe des englishen lilypond forums die Compilation geschafft
Der link zum Thread auf der internationalen Seite:
http://lilypond.1069038.n5.nabble.com/Problems-compiling-in-Ubuntu-10-04-td148291.html

Zitat
Es sei noch angefügt, dass ich natürlich nicht nur version 2.16.2 zu compilieren versucht habe, sondern auch 2.14.2, was auch nicht funktionierte. Es kann daraus wohl geschlossen werden, dass das nicht nur für die alte(n) Versione(n) sondern auch für die neue Version gilt - versuche ich morgen mit 2.17.x.
LilyPond braucht generell guile 1.8 für alle Versionen der letzten Jahre, auch für die devel-Versionen (bei den ganz frühen Versionen war das vielleicht auch mal anders)
Die Umstellung auf Guilev2 ist schon seit längerem geplant, allerdings geht diese Arbeit in einem Tempo voran, welches bestenfalls einen Geologen interessieren dürfte ... :(

Zitat
In der Hilfe zur Compilation steht 1.8 oder neuerr, irgendwo steht 2.0, dass aber 2.0.5 schon nicht mehr funktioniert habe ich nirgendwo gefunden, weshalb ich auf die Nase gefallen bin.
Du könntest einen patch zur Klarstellung einreichen, oder zumindest einen bug-report (wobei ich nicht geprüft habe, ob es schon ein entsprechendes issue auf dem tracker gibt.)


Gruß,
  Harm

P.S.:
http://www.datamation.com/imagesvr_ce/8378/new-developer.jpg

bblochl

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #6 am: Montag, 22. Juli 2013, 18:54 »
In dem von die als Link zitierten Thread ist auch ein Hinweis auf
http://code.google.com/p/lilypond/issues/detail?id=3461
Offenbar macht die Guile-Geschichte größeren Ärger.

Werde mal prüfen, ob es schon einen Bug-report gibt.

Danke für das nette Cartoon!

Grüße

bblochl

  • Gast
Re: Quellen in Linux compilieren
« Antwort #7 am: Dienstag, 23. Juli 2013, 11:31 »
Es gibt einen Bug-Report für Fedora vom
Date:    Sun, 14 Jul 2013 06:54:56 +0200
Subject:    Build fails on Fedora 19 because guile 2 is the default - configure should issue an error
http://lists.gnu.org/archive/html/bug-lilypond/2013-07/msg00114.html

Das reicht eigentlich. Oder?

Grüße