Autor Thema: Frescobaldi 2 installieren  (Gelesen 6194 mal)

juppes

  • Gast
Frescobaldi 2 installieren
« am: Samstag, 5. Mai 2012, 16:12 »
ich arbeite schon seit geraumer Zeit mit Frescobaldi 1.2.0 aus den Paketquellen. Jetzt habe ich aber gesehen, daß inzwischen eine Version 2.0.6 (die es nicht in den Quellen gibt) existiert. Die habe ich mir heruntergeladen. Ich habe mir auch die Installationsbeschreibung auf der Frescobaldi-Seite angeschaut, dort aber gesehen, daß es (ich arbeite mit Linux Mint 12) etliches im System haben muß respektive voher installiert haben muß, damit Frescobaldi auch läuft. Das hat mich erst einmal abgeschreckt.
Daher frage ich hier erst einmal, ob es jemanden gibt, der diese Prozedur schon einmal unternommen hat und über seine Erfahrungen berichten kann (ob es wirklich so kompliziert ist wie es klingt zum Beispiel).
Eine kurze Beschreibung der Schritte wäre mir auch hilfreich.

Danke schon mal im voraus

himatt

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #1 am: Samstag, 5. Mai 2012, 16:36 »
Hallo juppes,
sooo sehr kompliziert war es doch nicht.
Mir haben die Erläuterungen von musix geholfen:
http://de.musix-wiki.org/index.php?title=Frescobaldi
Vielleicht hilft dir auch diese Diskussion noch:
https://archiv.lilypondforum.de/index.php?topic=510.0
Am besten finde ich die Ergänzung des integrierten Midi-Players. Und die Auflösung in der Voransicht ist wesentlich besser.

Und: das (mein) Problem mit dem Nichterscheinen des Buttons "Herunterladen" (siehe unten) besteht immer noch - das hatte ich gehofft los zu werden. :( Mein Frescobaldi bietet mir also immer noch nicht die Möglichkeit, mehrere Lilypondversionen nebeneinander zu nutzen.

Viel Erfolg

Matthias

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #2 am: Samstag, 5. Mai 2012, 16:49 »
vielen Dank! Ich habe das Wiki schon mal überflogen, und die Anweisungen sind sehr klar, wie es scheint. Eine Frage bleibt für mich aber doch: der Autor spricht dort über die Installation unter Debian. Kann man das denn einfach so auf Linux Mint oder Ubuntu übertragen? Sollte dem so sein, dann mache ich mich mal an die Arbeit und schmeiße mein Frescobaldi 1.2.0 raus. Was meinst Du?

himatt

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #3 am: Samstag, 5. Mai 2012, 16:58 »
Ja, ich habe Ubuntu.
Nicht 1zu1 habe ich es übernommen. (Ordnerstruktur, ...)
Ich glaube popplerqt4 musste ich wirklich extra suchen. Die Midiausgabe hat auch noch etwas Zeit gekostet ...
M.

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #4 am: Samstag, 5. Mai 2012, 17:25 »
Ich nehme an, die Ordnerstruktur kann man nach eigenem Gusto anlegen. Wie hast Du's denn gemacht? Auf der Frescobaldi-Seite http://frescobaldi.org/download ist noch von einer kniffiigen Installation von Python-PortMidi die Rede. Braucht man das zwingend, oder ist das nur nötig, wenn man über MIDI-Keyboard eingeben will?
Anhören kann man sich seine Noten doch auch ohne, nicht wahr? In habe das immer mit Timidity gemacht.

himatt

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #5 am: Samstag, 5. Mai 2012, 17:40 »
Ich höre auch mit timidity und habe das in den Einstellungen vom Fb eingetragen. Mir genügts.
Kann mich nicht an Probleme mit Portmidi erinnern. Ist schon eine Weile her ...
M.

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #6 am: Samstag, 5. Mai 2012, 18:09 »
Aber installiert hast Du's auch?

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #7 am: Samstag, 5. Mai 2012, 21:47 »
ich habe es geschafft - Frescobaldi 2 ist installiert und läuft. Die Musix-Seite ist wirklich sehr nützlich - habe mich schon beim Autor bedankt.

Und bei mir gibt es genauso wie bei Dir in Frescobaldi 1.2.0 keinen Herunterladen-Button für andere Lilypond-Versionen.Der war bei mir in der vorigen Version nämlich vorhanden. Jetzt wüßte ich doch mal gerne, ob Du trotzdem noch andere Versionen installiert hast. Dann müßte man das Umschalten wahrscheinlich bewerkstelligen, indem man Frescobaldi immer sagt, auf welchem Pfad sich das jeweilige Lilypond befindet, oder? Ist natürlich deutlich umständlicher...

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #8 am: Sonntag, 6. Mai 2012, 15:41 »
Ich antworte mir mal selber jetzt, aber vielleicht ist dies hier ja noch von Interesse für den einen oder anderen: Ich habe trotz des Bugs mit dem fehlenden Button (siehe unten) nun 2 Lilypond-Versionen auf dem Rechner: 2.14.2 und 2.12.3.

Ich habe in Frescobaldi eingestellt, daß die Versionen aus den Einträgen im .ly-Dokument heraus erkannt werden. Das funktioniert tatsächlich perfekt: je nachdem, was ich in ein und demselben Dokument unter \version eintrage, springt die neueste oder die ältere Version an. Die beiden Versionen sind auf unterschiedliche Art installiert worden: 2.12.3 übert Synaptic und 2.14.2 von Hand über die Konsole. Daher liegen sie auch in verschiedenen Verzeichnissen: 2.12.3 in /usr/bin und 2.14.2 in ~/bin.

Einen Haken gibt es allerdings: wenn ich in Frescobaldi die Dokumentationen ansehen möchte, bekomme ich nur die von 2.12.3 gezeigt. Die von 2.14.2 muß ich immer im Browser betrachten. Mir ist noch keine zündende Idee gekommen, wie ich das komfortabler gestalten könnte.

Eine dritte Lilypond-Version habe ich leider auch nicht installiert bekommen, da das Installationsskript immer darauf besteht, meinen Benutzer-Ordner für die Installation zu nehmen. Einen Unterordner scheint es nicht zu akzeptieren. Vielleicht müßte ich es umschreiben...
Wenn ich für eine schon bestehende Lilypond-Installation im Benutzerverzeichnis einen Unterordner anlege, um Verwirrung zu vermeiden, da nach einer Installation per Shellskript immer die Ordner "lilypond" und "bin" dort angelegt werden (wenn ich dort z.B. zwei verschiedene Versionen haben möchte), findet Frescobaldi trotz Pfadeintrag in den Einstellungen kein lilypond mehr.

Vielleicht fällt ja noch jemandem etwas dazu ein...

Nachtrag: wenn ich das Handbuch von 2.14.2 in das Verzeichnis verschiebe, in dem das Handbuch von 2.12.3 liegt (mit sudo), und dann das 2.12.3er Handbuch irgendwoanders hin verlagere, erkennt Frescobaldi das Handbuch von 2.14.2! Es ist sogar egal, wie der Ordner dann heißt: ich habe ihn "html1" genannt, und es geht trotzdem. Das Verzeichnis für das Handbuch 2.12.3 ist /usr/share/doc/lilypond. Das ist zwar auch nur eine Behelfslösung, aber mit der kann man vorerst leben, wenn ansonsten die beiden Programme tadellos mit Frescobaldi zusammenarbeiten.
« Letzte Änderung: Sonntag, 6. Mai 2012, 16:09 von juppes »

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #9 am: Sonntag, 6. Mai 2012, 22:25 »
Noch eine kleiner Nachtrag: der fehlende Download-Button in Frescobaldi 2 in den Einstellungen ist laut Entwickler momentan noch nicht implementiert und fehlt deswegen.

juppes

  • Gast
Re: Frescobaldi 2 installieren
« Antwort #10 am: Freitag, 11. Mai 2012, 12:05 »
Hier folgt nun noch mein Abschlußbericht mit der guten Nachricht, daß ich alle Probleme gelöst habe bis auf einen kleinen Rest, mit dem man aber leben kann:

Ich habe nun 3 Lilypond-Versionen installiert: 2.10.33, 2.12.3 und 2.14.2. Die zweite Version stammt aus den Quellen über Synaptic, und die beiden anderen habe ich per herunterladbarem Installationsskript von der Lilypond-Seite aufgespielt. Man muß dabei beachten, daß man die Option --prefix ~/GewünschsterOrdnerName nach dem Befehl sh IrgendeineLilypondVersion.sh setzt. Damit kann man selber bestimmen, in welchen Ordner die Lilypond-Version geschrieben wird. Ohne --prefix bekommt man einfach zwei Ordner "bin" und "lilypond" in sein Benutzerverzeichnis geschrieben. Das geht natürlich nur einmal; bei der nächsten Installation gäbe es eine Fehlermeldung.

Was die Handbücher betrifft: das von 2.12.3 wird automatisch erkannt. Den Pfad zum Handbuch von 2.14.2 muß man in den Einstellungen unter Lilypond-Dokumentation eintragen, und bei 2.10.33 hilft nur eine URL: http://lilypond.org/doc/v2.10 . Dann erscheint das Handbuch, aber leider (und das ist der kleine Rest von oben) ohne Abbildungen zu den Code-Beispielen. Die kann man aber ansehen, wenn man das Handbuch als PDF öffnet. Da auch ich 2.10.33 nur gelegentlich brauchen werde, um unter Umgehung von convert-ly alte .ly-Dateien zu überarbeiten, ist das zu verschmerzen.

Und ansonsten: hier ist der direkte Draht zum Entwickler: http://www.wilbertberendsen.nl/contact